Die Pille - Wieviele Frauen hier nehmen sie? Wirkt sie?

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Die Pille - Wieviele Frauen hier nehmen sie? Wirkt sie?

Beitragvon arwen » 10.10.2009, 12:56

Ich bin inzwischen ratloser denn je, da mein Haarausfall, der jetzt seit über 3 Monaten besteht, kein Ende nimmt. Das Ekzem hat sich etwas gebessert, seit ich nochmal eine zweite Kur mit Stieproxal gemacht habe und hier und da mit Sole und Meerwasser experimentiert habe. Klar, dass sich mit den Schuppen auch nochmal sehr viele Haare gelöst haben. Somit habe ich inzwischen gerade an den Stellen schon wesentlich weniger Haare (Hinterkopf von Haarstäben, Zöpfen etc - und Pony vorne), an denen die Kopfhaut entweder mehr Belastung ausgesetzt ist und das Ekzem schlimmer verbreitet ist. Man sieht also, dass da keine erblichen Sachen eine Rolle spielen. Trotz meiner vorsichtigen Behandlung juckts doch immer noch und ich kann den Haarausfall diesmal nicht mehr aufhalten. Etliche Medikamente, Auslassdiäten, Nahrungsergänzungsmittel und äußerliche Anwendungen haben nicht viel gebracht. Mein Blutbild strotzt nur so vor gesunden Werten und somit sucht man immer mehr Rat bei anderen.

Nun habe ich von einer Bekannten gehört, dass eine Freundin ein ähnliches Problem hatte und bei ihr Hormonsschwankungen diagnostiziert wurden. Somit hat man ihr die Pille verschrieben und sie hatte angeblich Ruhe. Ich zumindest weiß, dass meine Hormonwerte im März zwar angeblich im Normbereich waren, ich aber bereits seit dem letzten Winter, wo das Ekzem seinen Anfang nahm mit starkem Schwitzen zu kämpfen hatte, dass ich oft mit normalen Deos nicht in den Griff bekam. Meine Periode verläuft aber relativ normal. Ich spüre allerdings seit einiger Zeit verstärkt, was während des Zyklus in meinem Körper passiert. Allein über eine Woche vor meinen Tagen schwitze ich mehr, spüre ein Ziehen im Bauch (aber nicht stark) und bin oft emotionaler. Ich weiß nicht, ob das PMS ist, aber auf jeden Fall kann ich inzwischen viel mehr Sachen auf meine Hormone schieben, weil ich sie von anderen Sachen unterscheiden kann. Ich bin im Mai 30 geworden und das ist zwar noch nicht alt, aber ich habe gelesen, dass ich in diesem Zeitraum hormonell schon eine Menge verändert. Somit schließe ich nicht aus, dass das Ekzem vielleicht doch genau aus einem solchen Ungleichgewicht entstanden ist.

Ich bin zwar eigentlich total gegen die Pille, aber ich bin inzwischen zu vielem bereit, nur um meinen Schopf vor der Glatze zu retten und nicht in die totale Depression zu verfallen. Ich habe im Internet recherchiert und unter anderem diesen Beitrag einer Frau gefunden, den ich sehr interessant fand:

"Liebe Frauen - denn für Männer ist dieser Tip leider leider nix!

Ich habe auch einige Jahre unter dem Seborrhoischen Ekzem GELITTEN.µµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµµ Seit ich eine Pille mit antiandrogener Wirkung (z.B. Belara) nehme, ist alles wieder heile. KURZE Erklärung: das Ekzem wird durch eine Überfunktion der Talgdrüsen verursacht. Das männliche Hormon steuert diese Talgdrüsenproduktion - wird es gehemmt (durch das in diesen speziellen Pillen enthaltene Gestagen) beruhigt sich die Haut.

Ich hatte mit der Hammer-Antiandrogen-Pille "Diane" angefangen, um ganz sicher zu gehen (sie enthält das am stärksten wirksame Gestagen) - nach einem halben Jahr bin ich auf die gängigere Belara umgestiegen - keine Probleme mehr seitdem.
"

Für mich stellt sich nun die Frage, ob einige Frauen ähnliche Erfahrungen gemacht haben oder es durch die Pille nur noch schlimmer wurde. Ich habe jedenfalls nicht vor, die Pille länger als ein halbes Jahr zu nehmen, von einer längeren Einnahme rät mir auch meine Heilpraktikerin ab, die mich ab dann mit ähnlich wirkenden Mitteln unterstützen würde. Trotzdem sehe ich momentan wohl keinen anderen Weg, als die Sache wieder zu normalisieren. Tut mir leid, wenn euch Männern das jetzt an dieser Stelle nicht weiterhilft. Aber angeblich sind Männer mit dem SE ja auch in der Mehrzahl - da frage ich mich schon, ob es nicht doch mit den Hormonen zu tun hat???
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Die Pille - Wieviele Frauen hier nehmen sie? Wirkt sie?

Beitragvon arwen » 11.10.2009, 20:03

Ich glaub irgendwie sind hier zu wenig Frauen - ich hoffe, hier kann jemand was zu antworten....
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Die Pille - Wieviele Frauen hier nehmen sie? Wirkt sie?

Beitragvon Erika120382 » 12.10.2009, 16:01

hi arwen,
leider kann ich dir hierzu keinerlei erfahrungsberichte bieten.

ABER, du hast mich auf etwas aufmerksam gemacht, denn:
im august 08 hab ich mit der pille aufgehört, weil ich dachte, dass die vielleicht meinen hormonspiegel so durcheinander gebracht hat, dass ich mich jetzt mit haarausfall u dgl ärgern muss.
im NOV 08 begann dann die starke verhornung der kopfhaut, also ca 3 monate danach...vielleicht hat die pille ja meinen hormonspiegel so ausgeglichen, dass ich zwar haarausfall hatte, aber keine verhornung nicht aufgetreten ist - was natürlich super wäre... (wenn zumindest die verhornung weg ist)

ob da jetzt was dran ist, weiß ich nicht...wie siehst du das?
es würd sich schon auszahlen, dass nochmal zu versuchen, wollt zwar die pille nie wieder nehmen, weil ich immer so kopfweh hatte und teilweise auch stimmungsschwankungen, aber wenns der sache dient...

ps: ich glaub übrigens auch, dass hier ganz wenige mädls dabei sind...

glg, erika
Erika120382
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 10
Registriert: 06.08.2009, 10:39

Re: Die Pille - Wieviele Frauen hier nehmen sie? Wirkt sie?

Beitragvon arwen » 12.10.2009, 18:39

Hallo Erika,

vielen Dank Dir - schön, dass sich wenigstens einer meldet. Also, ich kann ja den genauen Zusammenhang auch selbst noch nicht berichten, ich versuche diese Woche noch meinen Hautarzt zu beknien - der mir die Pille immer andrehen wollte - und schaue dann, ob er das macht und ob ich sie vertrage.

Was mich halt wundert ist - hast Du während der Pilleneinnahme Haarausfall gehabt undzwar im Zusammenhang mit dem Ekzem? War beides vorhanden oder nur der Haarausfall oder hattest Du schon vor Beginn der Pille das Ekzem? Es kann alles damit zusammenhängen. Abgeschreckt hat mich immer das Thrombose-Risiko, das Spiel das ich mit meinem Körper spiele und eben Menschen, die durch die Pille Haarausfall bekamen. Somit habe ich sie immer abgelehnt und lehne sie eigentlich auch jetzt noch ab. Nur - irgendwie will ich das wenigstens momentan in den Griff kriegen, sonst wirds für mich sehr schwer, mit dem Studium weiterzumachen.

Was genau hat es denn mit deiner Verhornung auf sich? Kann ich mir momentan nicht soviel drunter vorstellen. Ich reagiere irgendwie auf soviele Sachen allergisch - aber eben nur auf der Kopfhaut. Und das macht mich eben stutzig. Das ganze scheint überhaupt nicht in die Richtung von Schuppenflechte oder Neurodemitis zu gehen. Und wenn ich einen Rückblick auf das Jahr erstelle, dann sehe ich schon, dass Schübe von Pickeln auf Schultern und Gesicht sowie gelegentliche und manchmal andauernde Schwitzphasen genau zu diesem Ungleichgewicht passen, dass anscheind genauso für das Ekzem verantwortlich ist. Ich kann inzwischen soviele Dinge ausschließen, dass es anders für mich keinen Sinn mehr macht. Momentan fühle ich mich jedenfalls wie einem Bruchteil von den Wechseljahren.

Ich möchte allerdings niemanden zu der Pille raten, wenn er bisher da kein Faible für hat und es vielleicht auch nicht nötig ist. Wenn man keinen anderen Weg sieht - zumindest zur Zeit - dann versucht man es lieber damit, als sich irgendwann nicht mehr vor die Türe zu trauen. Was dann nach ein paar Monaten wird, ist immer noch eine andere Sache. Das bespreche ich dann mit meiner Heilpraktikerin.

Eine Frage noch an Erika: Wie alt bist Du denn? Das könnte nochmal interessant sein, wegen Hormone etc...
Ansonsten würde ich mich weiterhin freuen, wenn hier jemand was dazu sagen kann - Thanks!!!
arwen
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 67
Registriert: 27.07.2009, 14:51

Re: Die Pille - Wieviele Frauen hier nehmen sie? Wirkt sie?

Beitragvon livia » 18.09.2013, 19:27

Hallo arwen

Es würde mich brennend interessieren, wie es dir mittlerweile geht? Hast du die Pille genommen? Wenn ja, welche? Und hat es dir geholfen? Wie geht es dir heute? Wie hat sich der Haarausfall und das Ekzem entwickelt?

Ich bin im Moment auch ziemlich verzweifelt und habe ein sehr ähnliches Problem wie du..
Wäre sehr froh über eine Antwort von dir.

Liebe Grüsse
livia
livia
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.09.2013, 19:21


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste