Bitte um kurze Einschätzung bzgl. Kortison!

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Bitte um kurze Einschätzung bzgl. Kortison!

Beitragvon Immerweiter » 13.12.2012, 15:41

Hallo Zusammen,

habe seit 3 Wochen ein seborrhoisches Ekzem neben der Nase und habe nun von meiner eigentlichen jungen und kompetenten Hautärztin folgendes verschrieben bekommen:

Morgens und Abends die Nizoral® Creme.
Mittags aber soll ich Hydrocortison Hexal 1% auftragen.

Ich habe extra noch einmal nachgefragt bei der ärztin "ob sie sich mit cortison da sicher wäre", da ich mich natürlich vorher im Internet informiert habe.

Selbst in der Packungsbeilage steht, dass man es bei "Pilzbefall" etc. NICHT verwenden soll.

Bitte sagt mir ganz kurz was Ihr davon haltet? :?:


ImmerWeiter!
Immerweiter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.12.2012, 15:22

Re: Bitte um kurze Einschätzung bzgl. Kortison!

Beitragvon T-Sebo » 13.12.2012, 16:23

Hi Immerweiter,

Aus medizinischer Sicht ist nichts auszusetzen an der Behandlung. Viele Dermatologen verschreiben Nizoral oder Terzolin und für das schnelle „Abheilen“ eben Kortison oder Elidel.

Meine persönliche Meinung und Erfahrung sagen mir, dass diese Behandlungsmethode mit großer Wahrscheinlichkeit nicht funktioniert. Du wirst am Anfang sehr schnell erste Verbesserungen sehen, aber sobald die Salben/Cremes abgesetzt werden, kehrt auch das SE wieder.

Ich würde an deiner Stelle versuchen das SE mit Apfelessig zu behandeln. Hat vielen hier wirklich geholfen.

Apfelessig auf ein Wattepad tun -> die betroffenen Stellen abtupfen -> mit lauwarmen Wasser abspülen -> Gesicht an der Luft trocknen lassen.

Erste Erfolge kann man nach ca. 1 Woche sehen.

Geduld du haben musst bei der Bekämpfung von SE, junger Padawan!

Viel Erfolg,
T-sebo
T-Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.03.2012, 14:22

Re: Bitte um kurze Einschätzung bzgl. Kortison!

Beitragvon Immerweiter » 13.12.2012, 16:30

Hallo T-sebo,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Ich würde jetzt die Nizoralcreme nehmen, aber das Cortison nicht.
Dazu noch die Behandlung mit Apfelessig.

Gibt es sonst noch Meinungen zu Kortison?
Warum wird es denn überhaupt verschrieben, wenn es nicht hilft, sondern nur zeitweise unterdrückt?

LG
Immerweiter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 13.12.2012, 15:22

Re: Bitte um kurze Einschätzung bzgl. Kortison!

Beitragvon seforumacc » 14.12.2012, 14:58

Immerweiter hat geschrieben:Gibt es sonst noch Meinungen zu Kortison?
Warum wird es denn überhaupt verschrieben, wenn es nicht hilft, sondern nur zeitweise unterdrückt?


Hallo

Ich denke es wird verschrieben, weil es hilft, die Symptome zu unterdrücken. Du schreibst du hast das seit 3 Wochen. Lass es mal 3 Monate werden, ohne dass dir irgendetwas hilft, und dann wirst du die Frage nicht mehr stellen.

Ich halte von Cortison nicht so viel, selbst als mir das vor über 20 Jahren das erste mal verschrieben wurde ("richtiges" Cortison in Cremes, die in der Apotheke für mich gemischt wurden), wusste man schon, dass man das eigentlich nicht nutzen möchte. Für mein Gesicht kann ich glücklicherweise Nivea Soft benutzen.

An Hydrokortisoncreme aus der Apotheke, die es ja auch rezeptfrei gibt, dachte ich auch mal. Allerdings fiel mir beim Lesen einiger Beipackzettel (danke Internet! :-)) auch der Hinweis auf, dass man die Creme auf keinen Fall bei Pilzbefall nehmen soll. Da wir aber wohl unter einem Pilz leiden, würde ich auch erst mal denken, scheidet Hydrokortison doch eigentlich aus. Oder?

Grüße!
seforumacc
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 12.12.2012, 12:24

Re: Bitte um kurze Einschätzung bzgl. Kortison!

Beitragvon StrangeThings » 11.02.2013, 12:06

Warum es trotz schlechter Wirkung verschrieben wird?
Einfach weil die Pharmaindustire Cortison immernoch propagiert und die Ärzte keine Zeit dafür haben, sich diesbezügliche Studien etc. durchzulesen und sich fortzubilden.

Ich habe Kortisonmittel 1 Jahr lang genutzt und sie haben wie die meisten hier schon geschrieben haben nur kurzzeitig geholfen. Auf Dauer bedeuten sie aber erhebliche gesundheitliche Probleme, die Haut wird dünner und noch kränker. Meine Friseurin hat mir vor einer Weile erzählt, wie es manchen 50-jährigen geht, die seit 20 Jahren Kortisonmittel nutzen. (Hautkrebs, Extreme Entzündungen sobald man es auch nur einen Tag aussetzt etc.)
Ich rate davon ab.

Mein Dermatologe hat selbst gesagt, dass er es absolut verantwortungslos findet, wie die meisten Ärzte sich aufkaufen lassen und hat mir empfohlen, Apfelessig anstelle von Kortison zu benutzen. Es hilft sehr gut und ich bin zufrieden.

LG
> Meine Lösung

Wichtige Anmerkung:
Dies ist ein rein laienhafter Meinungs-Beitrag, dieser stellt weder eine medizinische Auskunft dar, noch soll er eine ärztliche Beratung ersetzen.
Bitte fragen Sie Den Arzt/Apotheker Ihres Vertrauens!
StrangeThings
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.08.2011, 20:11


Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste