Apfelessig & Co - Erfahrensbericht

Was hilft, was nicht? Tipps und Erfahrungen

Apfelessig & Co - Erfahrensbericht

Beitragvon bmw1 » 19.12.2011, 19:41

das wichtigste gleich am anfang: ich habe den rat vom verfasser der apfelessigmethode befolgt und nehme die apfelessigaufwattepadprozedur seit mai täglich nach dem aufstehen. so gut war das noch nie seit dem ausbrauch vor vielen jahren.

vorgeschichte:
so ca mit 20 lebensjahren (vor 15 jahren) fing es im gesicht mit trockenflecken an die geschuppt haben. das wurde mit der zeit immer mehr. das berühmte schmetterlingsgesicht. dann auch an kotletten, stirn und augenbrauen. am rest des körpers war nichts. bin nie zum arzt. es wurde mit den jahren aber immer mehr. es kam dann immer zu regelmäßigen schüben. dachte mir auch das es mit der ernährung zusammen hängen müsste. milch, reifer käse machen mir blähungen und dann kam auch ein juckreiz im gesicht. tippte auf histaminunverträglichkeit. habe vor einem jahr als test nur kartoffeln und mir verträgliche sachen gegessen, aber die rötungen und die schübe gingen trotzdem nicht weg. bei wetterwechsel war es auch immer schlimmer. ein solariumaufenthalt verbesserte das ganze wieder um ca eine woche. am stress konnte es nicht liegen. bin dann im april doch das erste mal zur hautärztin gegangen, die diagnostizierte dann ein seborrhoisches ekzem und meinte man muss damit leben. gab mir zum testen probem von einer salbe mit die aber nicht half und da ich auch nichts von diesen salben halte hab ich sie nach 3 tagen nicht mehr genommen.

dann las ich hier von dem apfelessigbericht und den sensationellen ergebnissen der teilnehmen im forum. da ich recht kritisch bin bei solchen erfolgsmeldungen, glaubte ich auch nicht das das wirklich was bringt.
habe es trotzdem ausprobiert. zuerst an unterschiedlichen zeiten. für ca 2 wochen war die haut danach immer sehr rot und brannte auch. danach fing die besserung an. hab es an den kotletten gemerkt, der schuppen war weg und kam auch bei einer rasur nicht wieder. im gesicht war es dann auch besser. trotzdem kam es 1-2 wochen wieder zu tagen wo die stelle rot wurde im gesicht. erst rot, heiß und juckend und dann schuppte die stelle. hab dann immer 1 mal in der woche das ganze mit einem kleinen spritzer flüssigseife leicht mit den fingern einmassiert und abgerieben. dann noch mal ca 1 tag rötlich an der stelle und dann wieder für eine woche ruhe. aber auch hier war das schon so gut wie seit jahren nicht mehr.

habe dann vor 3 monaten angefangen jeden morgen zusätzlich zink-lutschtabletten zu nehmen. (in meinem fall von dm "das gesunde plus- zink+c+histidin lutschtabletten". zink soll ja bekanntlich gut sein für die haut. ob das histidin auch irgendeinen einfluss hat, kann ich nicht sagen. jedenfalls ist seitdem das gesicht und mein allgemeinbefinden noch viel besser geworden. keine bauchbeschwerden mehr, die rötungen im gesicht sind fast komplett weg, schuppen auch nur noch ganz wenig nach dem aufstehen an den augenbrauen. endlich brauche ich nicht mehr frühs ewig im bad. diesen guten zustand über so lange zeit habe ich seit ausbruch vor vielen jahren nicht mehr. solarium hab ich auch noch nicht machen müssen. besonders beim wechsel zur kalten jahreszeit hatte ich bisher immer probleme. was immer noch bleibt ist, das ich ein mal pro woche mit dem finger ein spritzer flüssigseife auf die kleinen stelle wo die schmetterlingsfärbung ist/war einmassieren muss, sonst errötet und schuppt die stelle wieder.

nach so vielen monaten der totalen besserung kann ich also behaupten das apfelessig (+zinktabletten in meinem fall) hilft.

evtl hat ja noch jemand erfahrung mit zink gemacht.
bmw1
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.12.2011, 18:59

Zurück zu Medikamente, Mittel & Methoden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron