SE...warum bin ich da noch nicht drauf gekommen?

Deine persönliche SE Geschichte

SE...warum bin ich da noch nicht drauf gekommen?

Beitragvon Rainflower » 08.08.2012, 11:49

Hi alle zusammen,

bin 29 Jahre "jung", weiblich, wohnhaft im Pott und leide anscheinend schon seit Jahren an SE- ohne, dass ich gewusst hätte, was es denn nun ist.
Ja, normalerweise googlet man sich ja nur so durch die Weltgeschichte, aber irgendwie bin ich nie darauf gekommen, dieses unbequeme Problemchen zu googlen. Man denkt sich ja: Hmmmm... Schuppen. Und ne Neurodermitis im Gesicht.
Durch Zufall hab ich dann mal ein Bild mit Beschreibung von SE gefunden (einer meiner Kollegen hatte plötzlich nen Ausschlag, da hab ich mich mal schlau machen wollen) und war perplex: Schuppen (insbesondere am Haaransatz) mit rötlichen, schorfigen Stellen? Und rund um die Nase? Und an den Augenbrauen? Und hinter den Ohren? Das bin ja ich ! :roll:
Mit diesem Kram plage ich mich jetzt schon seit ca. 15 Jahren rum. Wenn ich Stress habe, wird es schlimmer. Dann sieht die Region um meine Brauen und Nase manchmal richtig fies aus und ich muss jeden Tag vorsichtig peelen oder mit nem Waschlappen rubbeln, damit ich wenigstens Schorf/Schuppen wegbekomme. Die wunden Stellen werden dann eingecremt (ich hab da mittlerweile ne wunderbare Creme aus Amiland, die nur pflanzliche Fette enthält, hauptsächlich Mangobutter und deren Parfum ich vertragen kann) oder mit Tiaré-Öl betupft und anschließend großzügig mit Concealer überdeckt. Eigentlich ist meine Haut schnell fettend und da muss man sich manchmal echt was überlegen...
Wie bekommt ihr eigentlich anständig die Schuppen aus den Brauen? Ich verwende dafür immer eine Pinzette, weil Rubbeln nicht so recht was bringt und die Haut nur zusätzlich reizt.
Da ich lange Haare habe, kommt eigentlich ein Shampoo mit Silikonen gar nicht für mich in Frage- wenn ich allerdings mein H&S sensitiv ne Weile vergesse, dann werden die Kopfhautproblemchen (juckschorfjuck) wieder größer. Also so ca. einmal bis zweimal in der Woche müssen die Silis dann doch drauf. Die restliche Zeit wechsel ich zwischen einem sanften Pflegeshampoo und nem Kräutershampoo. Optimal ist das alles nicht so wirklich, aber ich halte es dadurch im Zaum.
Terzolin habe ich schon vor Jahren aufgegeben. So strohige Haare wie damit hatte ich noch nie :x Und nach einiger Zeit wurde die Kopfhaut auch anscheinend immun dagegen. Und teuer ist der Sch... auch noch.
Und dann fällt mir noch auf, dass es auch zyklusbedingt zu Unterschieden kommt. Wenns bald wieder soweit ist, dann sieht meine Haut meistens am Schlimmsten aus.
Meine Freunde wissen schon immer, wenn es mir nicht gut geht: "Oh, hast du derzeit wieder Stress? Deine Nase sieht ja schon wieder aus..." :cry:
Find ja toll, dass ich hier ein Forum mit Menschen gefunden habe, die das Problem kennen und mir vielleicht noch ein paar Tipes geben können.
Also: Was macht ihr denn so z.B. wenn´s total juckt? Und eine Frage an die Frauen hier: Habt ihr das schon mal erlebt. Ihr schminkt euch und stellt fest, dass das Make-up an den entsprechenden Stellen hängenbleibt und ihr ausseht wie eine abblätternde Statue? Und dann rennt ihr ins Bad und schubbelt wild mit nem nassen Waschlappen an den Stellen herum- denn rot ist immer noch besser als geschuppt :D
Ein großes *winkwink* an die ganze Community hier!!!
Rainflower
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.08.2012, 11:24

Re: SE...warum bin ich da noch nicht drauf gekommen?

Beitragvon Rainflower » 08.08.2012, 12:07

Ergänzung: Die "fettigen" gelblichen Schuppen hab ich übrigens, wenn ich nicht täglich Haare/Gesicht wasche. Mann, bin ich neidisch auf Menschen, die sich nicht täglich die Haare waschen müssen *memm*
Rainflower
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.08.2012, 11:24

Re: SE...warum bin ich da noch nicht drauf gekommen?

Beitragvon GencKadir92 » 08.08.2012, 13:39

Es kommt auf Schwergrad der Erkrankung an, aber bei störenden Juckreiz vorallem auf der Kopfhaut wende ich "Stieprox Intensiv Lösung" an und lasse es häufig bis zum nächsten Haarwäsche wirken. Denn die Lösung ist sozusagen da, wenn nichts mehr hilft. Und als Shampoos wende ich STIEPROXAL Shampoo abwechselnd mit Eucerin DermoCapillaire Anti-Schuppen Gel Shampoo (bisher alles gut). Aber ich habe in kürze vor Ducray Kelual DS Shampoo und Cloderm Liquid 1% auszuprobieren. Auch Lactel Nr.2 und Lactel Nr.3 Shampoos könnten dir helfen. Also herausfinden welches Antimykotikum bei dir am besten wirkt. Die alle Produkte gibt es in der Apotheke.

Mfg.
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE...warum bin ich da noch nicht drauf gekommen?

Beitragvon nordlicht1980 » 08.08.2012, 17:22

Das Problem mit dem Schminken durfte ich dann auch letzten Freitag feststellen. Da sah es um die Nase besonders schlimm aus und ich hatte berufliche Termine - schnell nur einen Klecks Makeup drüber, man sah das scheiße aus... schnell wieder weg gemacht.

Ich trag übrigens am liebsten schwarz, also fast nur, das ist jetzt natürlich total super mit den Schuppen. Aber ich schwitz halt auch öfter und da war schwarz immer die beste Lösung... was trägt man denn da am besten? Rot und weiß hatte ich letztens an, aber das unterstützt das rote Gesicht ja nur.
nordlicht1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.07.2012, 13:05
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste