SE und Haarausfall

Deine persönliche SE Geschichte

SE und Haarausfall

Beitragvon Sawe1980 » 05.08.2012, 19:18

Halli Hallo,

eine Leidensgenossin mehr in diesem Form. Vll. erfahre ich hier etwas Aufmunterung und Unterstützung, denn dieses Gejucke und ständige Haare ausfallen, raubt mir noch die letzten Nerven. :cry:

Ich weiss noch gar nicht genau wie ich anfangen soll :oops: aber ich versuch mal mein bestes. Zu meiner Person:

Bin 31 Jahre alt, weiblich, und nach nun fast anderthalb Jahren Martyrium erhielt ich vorigen Monate via Histologie und Hautprobe die Diagnose SE. Worüber ich eigentlich "froh" bin, denn nun weiss ich endlich woran ich bin, monatelang machte ich mir einen Kopf, keiner konnte sagen, ob, was und woher das kommt. Alles fing an mit einem kreisrunden roten Fleck hinter dem Ohr, den mein Friseur damals entdeckte. Gejuckt hatte das schon Wochen vorher, aber ich hatte das auch verdrängt. Nun denn, ich bin zum Hautarzt. Denn ich hatte und habe auch dazu noch Haarausfall. Da ich sowieso wenig und dünne Haare habe, versetzte mich das natürlich in Panik, doch jeden Arzt den ich aufsuchte....... Fehlanzeige. Viertel Jahr später (März 2011) wurde bei mir eine Hashimoto-Thyreoiditis festgestellt. Bin sofort auf L Thyroxin eingestellt geworden. Ich frage meinen Endokrinologen ob das mit dem Haarausfall zusammenhinge. Antwort: NEIN !. Mein Hautarzt meinte hingegen: "Ist ihre Schilddrüse in Ordnung ?" AAAAAAAAAAAAAAH. Der eine Arzt verweist auf den anderen. Meine SD-Werte sind aber alle in Ordnung. Sowie ich auch Eisen, Ferritin und alle andren Hormonwerte.

Ich bekam Trichogramme gemacht (toll, ich habe erhöhte "telogene" Haare), Hormontinkuren, die allerdings wie Feuer auf der betroffenen Stelle brannten, wechselnde Shampoos (Linola, Physiogel (damit sahen die Haare allerdings aus......), und Head and Shoulders vertrage ich überhaupt nicht. Da beim letzten HA-Besuch die Histologie noch nicht ganz fertig war, bekam ich auf Verdacht eine Kortisontinktur verschrieben. Nur, ich habe das GEfühl , dass sich das EKzem mittlerweile mehr ausbreitet, und ich kann die Stellen so schlecht sehen..... :?: Seuftz. Und jedes Haarewaschen ist ein Grauen. Ich könnte heulen. Musste mir die Haare sogar schon kurz schneiden lassen. Klar, habe ich ich beruflich Stress. Habe auch Yoga versucht. .....aber allein der Stress kanns doch auch nicht sein oder ? Jeder Mensch hat Stress, aber doch nicht jeder SE !!

Kann mir jemand sagen, ob das SE die Haarwurzeln dauerhaft schädigt, oder der Haarausfall bedingt durch die SE sein kann ??? Ich krieg mittlerweile richtig Panik dass mir die Haare alle ausgehen und mich keiner mehr anguggen mag. (ja das schlägt mir ziemlich auf die Psyche :cry: )
Sawe1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.08.2012, 19:01

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon GencKadir92 » 05.08.2012, 21:18

Hi erstmal,
die Hautärzte nehmen Haarausfall in meisten Fällen nicht ganz so ernst, weil die das Problem als Kosmetisch ansehen. Die meisten Ärzte sagen in den Sprechstunden (ohne klinische Diagnose), die Ursache wäre entweder erblich oder Hormonel .. Auch wenn du im inneren ganz gesund bist, kann wegen äußerlichen Erkrankung Haare ausfallen. ist der Haarausfall bei dir an einer bestimmten Stelle(n) oder nur an erkrankte bereichen? Denn es gibt verschiedene Arten von Haarausfall z.B. erblicher, Diffuser oder Kreisrunder..
Es ist möglich, dass die Haare wegen Entzündungen, Hefepilz, Juckreiz oder Ausschlag ausfallen. Deshalb kratzen vermeiden, entzündungen, Pilze und Schuppen richtig Behandeln.
Nach einer erfolgreichen Behandlung von SE, sollten eigentlich die Ausgefallene Haare (wenn Haarwurzel nicht beschädigt ist) nachwachsen.
Die Behandlungsdauer sowie Behandlungsart wird von dem Behandelnden Arzt entschieden.
Meistens wird die Behandlung von SE mit Antimykotisch wirkende Salben, Cremes, Lösungen und/-oder Shampoos durchgeführt aber es kommt auf Schwergrad der Erkrankung an und welches Antimykotikum das richtige ist wird ebenso vom Facharzt entschieden. Übrigens aufhalten in der Sonne, frische Luft wirken gut gegen SE.

Mfg.
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon Luardess » 06.08.2012, 22:36

Versuch doch mal Sebexol S+T Antishuppen Shampoo. Kannst in der Apotheke bestellen.
Hatte mir damals mein Heilprakitker empfohlen, seither juckt es mich nicht mehr und alles andere ging zurück. Auch der Haarausfall, der durchaus von SE bedingt ist.
Luardess
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 19.04.2012, 13:42
Wohnort: nähe Künzelsau

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon Sawe1980 » 07.08.2012, 20:28

"Diagnostiziert" wurde bei mir diffuser Haarausfall. Ich habe morgen meinen nächsten Kontrolltermin, der erste nach der Diagnose der SE aus der Hautklinik. Bin mal gespannt ob mein ambulanter Hautarzt jetzt endlich was damit anfangen kann. Denn dieses ganze rumprobieren geht ja auch ganz schön ins Geld.

Ich seh im Waschbecken Haare Haare Haare....... :( ausserdem hab kann ich nicht mal mehr einen normalen Haarreifen aufsetzen, ohne das meine Kopfhaut wehtut.......

Aber nach allem was ich jetzt schon gelesen habe, muss ich wohl lernen damit zu leben.

Ist SE eigentlich auch über Ernährung steuerbar ?? Ich bemerke, dass ich momentan auf Milchprodukte verdauungstechnisch massiv reagiere, kann sich das auch auf den Haarausfall auswirken ??

Danke schon mal für die Antworten :)
Sawe1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.08.2012, 19:01

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon GencKadir92 » 07.08.2012, 22:48

Was bei dir der Auslöser für SE war oder ob das genetisch ist weiß ich nicht. Aber es muss nicht genetisch sein, denn entscheident ist Kopfhautflora. Wenn SE chronisch ist dann wird zuerst eine effektive, richtige Behandlung als erster Schritt gemacht. Wichtig ist, dass man immer am Ball bleibt, d.h. nach der Behandlung vorbeugend Pflegen, damit man möglichst lange beschwerdefrei ist.
Ob die Ernährung eine Rolle spielt kann nur der Facharzt herrausfinden..

Was Haarausfall angeht, bist du im inneren ganz gesund? Hormone, Schilddrüse, Eisen, Zink usw. ?

Die Therapie bzw. Behandlung und die Pflege ist bei SE sehr wichtig. Vllt mal Shampoo wechseln?
Wie oft in der Woche duschst du dich denn?
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon nordlicht1980 » 08.08.2012, 17:39

Sawe1980 hat geschrieben:Ist SE eigentlich auch über Ernährung steuerbar ?? Ich bemerke, dass ich momentan auf Milchprodukte verdauungstechnisch massiv reagiere, kann sich das auch auf den Haarausfall auswirken ??

Danke schon mal für die Antworten :)


Hallo Sawe1980 (gleicher Jahrgang :) ),

ich bin selber noch neu hier bzw. habe SE erst seit kurzem, daher habe ich auch noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt - aber ich bin mir hundertpro sicher, dass die Ernährung bei Haut"geschichten" eine Menge ausmacht. Ich bin morgen bei meinem TCM-Doc, der wollte mir eine Ernährungsliste mitgeben, da wird auf jeden Fall draufstehen, dass (Kuh-)Milchprodukte größtenteils zu vermeiden sind.

Das ist natürlich nur eine Aussage und sicher findet man hundert andere, die das Gegenteil sagen. Aber probieren kann man es ja und ich finde es nicht besonders anstrengend, auf Kuhmilch zu verzichten und die Menge zu reduzieren. Mein Müsli ess ich zum Beispiel nur noch mit Hafermilch, schmeckt eigentlich ganz gut. ;)

Ich poste die Liste gerne hier, kannst ja mal in meinem Vorstellungspost gucken dann.
nordlicht1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.07.2012, 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon nordlicht1980 » 08.08.2012, 17:41

GencKadir92 hat geschrieben:Wenn SE chronisch ist dann wird zuerst eine effektive, richtige Behandlung als erster Schritt gemacht.


Heißt das, dass SE nicht zwangsläufig chronisch ist? Ich hatte das so verstanden, dass man es dann "für immer" hat, wenn es einmal ausgebrochen ist... oder darf ich mir etwa Hoffnungen machen?
nordlicht1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.07.2012, 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon Sawe1980 » 08.08.2012, 21:28

Ohhh, vielen Dank für die Resonanz :)

Aaaaaalso,ich war heute mit meiner Histologie beim Hautarzt, und SE IST in jedem Fall dauerhaft und verläuft in Schüben. Man kann nur die Symptome lindern, bzw. die Schübe verzögern. Oftmals wird SE in Zusammenhang mit diversen Hefepilzen gebracht, in meinem gab es in der Immunfluoreszenz( oder so ähnlich :?: ) einen Anhalt für Pilze, allerdings waren in den Kulturen keine Pilze anzüchtbar :?

Jedenfalls solle ich meine Kortisontinktur weiter anwenden, und mir wurde ein ganze neues Shampoo "ganz frisch auf dem Markt) rezeptiert. Was auch den , in meinem Fall schlimmen JUckreiz bremsen soll. Ich bleib mal skeptisch. Für Squamosol ist meine KOpfhaut dann doch nicht schuppig genug.....ich habe wohl zwei Stellen die richtig rau sind, (kann ja schlecht selber guggen am Hinterkopf) der Rest der Kopfhaut sähe nicht so schlimm aus, wie ich mir immer "einrede". Nun gut. Zumindest hab ch jetzt meine Diagnose, und werde wohl oder übel lernen müssen damit zu leben.

Hat jemand schon eine Therapie versucht , die die Haarwurzeln stimulieren soll ? (elektrische ?? Therapie) , KOsten ca. 45 Euro......und falls ja, wie waren die Erfolge ))) Fragen über Fragen.......... aber wenigstens bin ich wohl nicht allene mit meinen Sorgen. Ich hab nur Angst , dass ich irgendwann ganz kahl auf dem Kopf da stehe :cry:

Bzgl. Ernährung meinte mein Dermatologe , es läge NICHT daran........ :?
Sawe1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.08.2012, 19:01

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon GencKadir92 » 10.08.2012, 22:06

Erstmals sollte man SE nicht mit Kortison vorbeugen oder versuchen zu Behandeln! Kortison ist als Betäubungsmittel mit schwere Nebenwirkungen anzusehen. Nachdem aufhören von Kortison kommen die Beschwerden verstärkt wieder. Auslöser von SE sind Hauteigene Hefepilze und Talg. Bei Erwaschsenen ist SE leider chronisch aber z.B. bei erkrankte Babys nicht, da verschwindet es oft von alleine.

Was man gegen SE tun soll ist also klar;
Antipilzmittel (Antimykotikum) haltige Shampoos und-/oder Lösungen anwenden!
Fett und Öl unbedingt vermeiden (keine Cremes usw. anwenden)!
Haare und Haut nicht nachfetten lassen!
Fast jeden Tag Duschen..
Feuchtwarmes Klima und auftragen von Mützen möglichst vermeiden..
Möglichstschnell nachdem Schwitzen Duschen!
Sonne und frisches Luft wirken sehr gut gegen SE ..

Shampoos und Lösungen:
Ducray Kelual DS Shampoo
Ducray Kelual DS SCHAUM (FALLS SHAMPOO NICHT AUSREICHT)
Ducray SQUANORM Fettige Schuppen Shampoo
Stieprox Anti Schuppen Shampoos
Stieprox Intensiv Lösung
Cloderm Anti Schuppen Shampoo
Cloderm Liquid 1%
Lactel Anti Schuppen Shampoos
Eucerin DermoCapillaire Anti Schuppen Gel Shampoo
Selergo 1 % Lösung
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon Sawe1980 » 11.08.2012, 20:24

Woas ? Keine Mützen ?? Ist im Winter fast nicht nachbar , so dünn wie meine Haare sind, sonst hol ich mir ja noch Frostbeulen ! :shock:
Sawe1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.08.2012, 19:01

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon nordlicht1980 » 12.08.2012, 12:28

Ich denk mal es geht darum, nicht aus modischen Gründen Kappen etc. zu tragen. Und im Winter vielleicht irgendwas atmungsaktives. Ohne Kopfbedeckung im Winter rumzulaufen (grad dieses Jahr mit den -15°C...) ist ja lebensgefährlich... auch ein Weg, das SE-Problem zu lösen, so ohne Kopf. (Sorry, Sarkasmus-Modus).

Vielleicht ist ja auch ein Hut okay? Hält warm, liegt aber nicht so eng an. Ich trag oft so einen Hut, geht auch bei Frauen ganz gut ;)
nordlicht1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.07.2012, 13:05
Wohnort: Stuttgart

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon GencKadir92 » 12.08.2012, 14:54

Es kommt auf das Klima und wie man sich vor, beim und-/oder nachdem auftragen verhaltet an.. Sollte das Klima feucht(warm) sein, sollte man unbedingt auftragen von Mützen usw. vermeiden. Eben auch beim Sport treiben sollte man keine Mützen usw. auftragen.. Auch vor, nachdem oder beim Schwitzen und bei Fettige Haut/Haare sollte man auftragen von Mützen usw. unbedingt vermeiden.
Grund: Hefepilze vermehren sich in feucht(warmes) Klima extream schnell und wenn auch noch das Schwitzen/oder Fettige Haut/Haare dazukommt dann könnte das SE sehr unangenehm und verschlechtert werden.
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon Sawe1980 » 12.08.2012, 16:44

nordlicht1980 hat geschrieben:Ich denk mal es geht darum, nicht aus modischen Gründen Kappen etc. zu tragen. Und im Winter vielleicht irgendwas atmungsaktives. Ohne Kopfbedeckung im Winter rumzulaufen (grad dieses Jahr mit den -15°C...) ist ja lebensgefährlich... auch ein Weg, das SE-Problem zu lösen, so ohne Kopf. (Sorry, Sarkasmus-Modus)



:D :D :D Ich werde sehen, also zumindest meinte meine Friseurin, meine Kopfhaut sehe besser aus als beim letzten Termin vor vier Wochen. Hmm. Nehme jetzt das Balea Shampoo Sensitiv ohne Parfüme etc. für tägl. Haarewaschen, und hole mir wie gesagt noch das neue vom Hautarzt verschriebene. Schmiere fleissig meine Nystalocal Salbe und Kortisontinktur (die aber nur 1x pro Woche, obwohl ich öfter dürfte). Nur das Jucken tritt regelmäßig auf. Vermute aber auch mal stark, dass es mit meiner Nervosität zusammenhängt :?
Sawe1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.08.2012, 19:01

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon GencKadir92 » 13.08.2012, 00:42

Sawe1980 hat geschrieben::D :D :D Ich werde sehen, also zumindest meinte meine Friseurin, meine Kopfhaut sehe besser aus als beim letzten Termin vor vier Wochen. Hmm. Nehme jetzt das Balea Shampoo Sensitiv ohne Parfüme etc. für tägl. Haarewaschen, und hole mir wie gesagt noch das neue vom Hautarzt verschriebene. Schmiere fleissig meine Nystalocal Salbe und Kortisontinktur (die aber nur 1x pro Woche, obwohl ich öfter dürfte). Nur das Jucken tritt regelmäßig auf. Vermute aber auch mal stark, dass es mit meiner Nervosität zusammenhängt :?


Wie sieht denn deine Kopfhaut aus? Rötungen mit Festhaftende Schuppen ?

Anstatt Kortison würde ich dir "Stieprox Intensiv Lösung" empfehlen, wirkt bei mir bisher SUPER! Einfach auf die Kopfhaut auftragen, leicht massieren und bis zum nächsten Haarwäsche wirken lassen. Ich wende es Abends um 21 Uhr und wasche es am nächsten Morgen mit Shampoo aus. Würde dir empfehlen mit ein passendes Shampoo auszuwaschen. Denn ein Shampoo ist sehr wichtig bei der SE. Ich wende derzeit STIEPROXAL Shampoo. Je nach Schuppenart solltest du ein passendes Shampoo benutzen.

Mfg.
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE und Haarausfall

Beitragvon Sawe1980 » 13.08.2012, 19:34

Und wie haltet ihr es mt Haarefärben ? Ich trau mich nicht mehr meine Haare zu tönen/färben........ meint ihr, SE könnte auch durch zu massives Haarfarben wechseln in frühreren Jahren entstanden sein ??? :?
Sawe1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 05.08.2012, 19:01


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast