SE seit mehr als 10 Jahren

Deine persönliche SE Geschichte

SE seit mehr als 10 Jahren

Beitragvon Bambi » 14.10.2011, 22:54

Hallo
ich habe mich heute hier angemeldet um mich mit Euch auszutauschen, weil sich mein SE welches ich schon an die 10 Jahre habe noch NIE so schlimm wie im MOMENT bei mir auswirkt, man kann schon fast vom Ausbreiten sprechen. Jahrelang hatte ich es überwiegend um den Haarkranz und auf der Kopfhaut. Ich hatte Ruhephasen aber auch extreme Schübe aber immer habe ich es wieder in den Griff bekommen, bis vor ca. 3 Wochen als sich plötzlich das Ekzem über mein gesamtes Gesicht ausbreitete überwiegend in der T-Zone also Stirn, Nase, Mundwinkel und seitlich entlang der Schlefe runter zu den Ohren bis hin zum Nackenbreich.
Erst dachte ich das es eine Allergie sein könnte, ich war völlig überfordert mit der Situation weil ich mir keinen Rat wußte was es sein könnte und als ich es dann vor Brennen (als wenn ein Haufen Ameisen über mein Gesicht krabbelt) und der Juckreiz nicht aufhörte, ging ich zu meiner Hautärztin und sie meinte das sich mein Ekzem leider gottes in meinem Gesicht ausgebreitet hat, was lt. ihrer Aussage eher selten vorkommt, meist sind eher Körperregionen davon betroffen.
Ich habe jetzt eine Salbe aus Hydrocortison 1% und Clotrimazol 1% angemischt bekommen, welche ich 2x tgl. auftragen soll.
Als Pflegecreme empfielt sie mir von Hans Karrer Hydrocreme Mikrosilber wegen dem hohen Feuchtigkeitsgehalt und eben dem Mikrosilber, welches der Haut sehr gut tut. Auch beinhaltet diese Creme keine Parfüm, Farb- und Duftstoffe.
Da diese Creme in meiner Apotheke natürlich nicht vorrätig war habe ich in der Auslage die Creme Neuroderm Pflegecreme gesichtet und festgestellt, das sie weder Parfüm, Farbstoffe, Wollwchs und Cetylstearylalkohol beinhaltet und dachte mir, nimmst du erstmal diese mit, wird ja in etwa das gleiche sein.
Nun meine Frage an Euch wer hat diese Creme schon verwendet und ggf. Erfolge damit erzielt???

Ich danke schon mal vorab für Eure Antworten und freue mich auch auf Tips und Ratschläge, man kann ja davon nie genug bekommen, wenn man sich nicht mehr selber helfen kann.

LG Bambi
Bambi
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2011, 22:25

Re: SE seit mehr als 10 Jahren

Beitragvon TheSituation » 15.10.2011, 00:55

Hi Bambi,
Ich weiß ja nicht ob du dich mit Cortisonpräparaten auskennst oder sie schonmal verwendet hast. Aber es ist ja der Fall, dass sich durch Cortison zunächst eine Besserung einstellt bzw. das SE meist komplett verschwindet, bis es dann nach einigen Wochen oder bei Absetzen der Creme noch schlimmer zurück kommt.
Daher würde ich mir gut überlegen ob du das wirklich willst. Auch bleibt die Haut dabei oft langzeitig geschädigt.
Ansonsten würde ich mir einfach mal den Thread "Was mir geholfen hat" durchlesen.
Dort hat jemand das SE mit Apfelessig nachhaltig beseitigen können und viele andere konnten ebenfalls mit dem Apfelessig große Erfolge im Kampf gegen das SE verbuchen. Man braucht halt zu Beginn meist nur etwas Geduld bis das alles wirkt bzw. vollkommen ausgeheilt ist.
Meiner Meinung nach ist eine solche Bekämpfung des SE's sinnvoller als die Benutzung von Cortison oder anderen Salben / Cremes.
Sebclair soll zwar auch bei vielen Betroffenen helfen, aber ich setze persönlich eher auf die natürlichen Produkte.

MfG.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: SE seit mehr als 10 Jahren

Beitragvon StrangeThings » 15.10.2011, 22:29

Hi, wollte hier auch mal meinen Senf dazugeben.
Ich stimme TheSituation auch in allen Punkten zu.

Vielleicht liegt es ja tatsächlich auch an dem Stoffwechsel, irgendwelchen Produkten, die du vorher weniger oder gar nicht gegessen/genutzt hast oder einfach Stress, denn Hormone spielen bei der Seborrhoischen Dermatitis auch eine relativ große Rolle.

Vielleicht solltest du einen vollständigen Allergie-, Blut- und Hormoncheck machen lassen, dann kannst du z.B. eine entsprechende Diät machen und bestimmte Produkte meiden, die Dir das Leben schwieriger machen.

Gute Besserung und LG
ST
> Meine Lösung

Wichtige Anmerkung:
Dies ist ein rein laienhafter Meinungs-Beitrag, dieser stellt weder eine medizinische Auskunft dar, noch soll er eine ärztliche Beratung ersetzen.
Bitte fragen Sie Den Arzt/Apotheker Ihres Vertrauens!
StrangeThings
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.08.2011, 20:11


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron