SE mit 50+, weibl.

Deine persönliche SE Geschichte

SE mit 50+, weibl.

Beitragvon Firestar » 21.09.2010, 13:05

Hallo,

ich bin Petra, 50+ und neu hier. Vor zwei Jahren trat bei mir zum ersten Mal auf der Stirn SE auf. Damals konnte ich es mit Elidel in den Griff bekommen - es verschwand. Im April diesen Jahres kam dann ein zweiter, stärkerer Schub (auf Stirn, Nase und unter den Augen), der sich mit Cortison nur für kurze Zeit, sonst aber gar nicht in den Griff bekommen lässt. Ich bin zurzeit in hautärztlicher Behandlung, auch wegen meiner Psoriasis, die ich aber gut im Griff habe. Die Beiträge mit dem Apfelessig habe ich mit Interesse gelesen, da ich ebenfalls morgens und abends mein Gesicht mit Apfelessig abtupfe, bevor ich ich es eincreme. Ich werde auf alle Fälle damit anfangen, abends außer Reinigung und Apfelessig nichts mehr im Gesicht zu verwenden. Tagsüber habe ich aber meine Schwierigkeiten, da ich (1) weiblich :) bin und (2) in einem Büro mit viel Kundenkontakt arbeite. Ohne die Abdeckung der roten schuppigen Stellen mit Makeup fühle ich mich total unsicher. Auf der anderen Seite habe ich auch die ständigen Arztbesuche, Medikamentensuche und Auseinandersetzung mit meiner Haut total satt. Ansonsten versuche ich, mein Immunsystem zu stärken mittels gesunder Ernährung, Sport. Alles in allem fühle ich mich aber auf der einen Seite total genervt wegen meiner Hautprobleme und auf der anderen Seite total unglücklich.
Firestar
Firestar
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.09.2010, 10:46

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron