SE in China

Deine persönliche SE Geschichte

SE in China

Beitragvon se_in_fernost » 22.10.2012, 09:27

Hallo zusammen,

ich (M,26) habe SE wohl schon eine ganze Weile, eine lange Zeit hatte ich es aber nur in einer sehr schwachen Ausprägung und es daher ignoriert.
Anfang 2012 kam dann der erste richtige Schub, dem ein Arztbesuch mit Diagnose und Behandlung durch KELUAL DS Creme und H&S-Antischuppenshampoo folgte. So weit, so unspektakulär.
Mein SE ist am Haaransatz am unteren Hinterkopf sowie zwischen den Augenbrauen, in den Augenbrauen, im Bereich des Oberlippenbarts und breitet sich gerade über die Stirn und die Nase hinab aus.
Auch wenn ich mir dabei nicht sicher bin, würde ich es als "trockenes SE" bezeichnen, da ich unter den Schuppen keine "nässenden" rote Flecken habe, wie hier im Forum von mancheR beschrieben.
Ich bin mir vor allem nicht sicher, da ich nicht wirklich weiß, welchen Hauttyp ich habe - generell auf jeden Fall eher trocken, aber beispielweise vor allem an der Stirn bildet sich oft auch ein Fettfilm.

Zur Zeit bin ich aber in China (und werde dort auch noch eine Weile bleiben) in einer Stadt mit trockener, dreckiger Luft und habe erneut Probleme mit meinem SE.
Das Problem, welches ich jetzt habe, ist, dass mir viele der hier im Forum beschriebenen Vorgehensweisen nicht möglich sind, da ich einfach nicht an die entsprechenden Sachen komme.
Es scheint beispielsweise unmöglich zu sein, hier an Apfelessig zu kommen, was ich persönlich sehr schade finde, weil ich diesen Ansatz sehr gerne ausprobieren würde.
Ich werde jetzt aber versuchen, in den Apotheken Cremes mit den bewährten Antimykotika zu bekommen. Sobald ich die chinesischen Schriftzeichen dazu in die Finger bekomme, werde ich das hier natürlich auch posten, vielleicht hilft es ja mal irgendwann einer/einem LeidensgenosseIn.

Meine aktuellen Fragen sich vor allem Folgende:
- Gibt es denn sonst noch irgendwelche Hausmittel (außer Apfelessig), die sich bewährt haben?
- Wie soll ich meine Haut pflegen? Waschen nur mit Wasser oder mit einer milden Waschseife, soll ich sie danach eincremen oder nicht?

Ich muss vielleicht noch erwähnen, dass ich mir in den letzten Monaten fast jeden Tag Öl auf die Stirn geklatscht habe, weil ich dachte, dass wäre sinnvoll und würde helfen.
Ich bin auch nach wie vor der Meinung, dass es in meinem Fall mindestens reizlindernd war, aber laut dem Forum hier ist Fetthaltiges ja genau das Falsche?
Zuerst hatte ich ein Massageöl mit Teebaumanteil verwendet, im Moment benutze ich eine selbstgemixte Mischung aus Olivenöl und Teebaumölkonzentrat.
Allgemein verwirren mich die verschiedenen Aussagen und Behandlungsstrategien gerade enorm, aber das liegt wohl in der Natur dieser nervigen Krankheit.

Ich bin für jeden Tip dankbar!


Zusatz:
Was ich noch erwähnen wollte:
Da hier im Forum oft auch verschieden Ernährungsweisen diskutiert wurden, wollte ich anmerken, dass ich mich vegan ernähre - mit all den positiven und negativen Begleiterscheinungen.
se_in_fernost
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.2012, 09:01

Re: SE in China

Beitragvon Claudio » 22.10.2012, 11:40

Was Dir am besten hilft und mit was deine Haut besser zurecht kommt, mußt Du selber ausprobieren.
40 Leute empfehlen Dir Apfelessig, weil er bei ihnen super wirkt. Kann sein, daß Du dieser eine bist, dessen Haut mit Apfelessig garnicht zurecht kommt. Jede Haut ist halt anders. Apfelessig wäre auch mein Tipp gewesen, aber da du diesen in Fernost nicht bekommst, bringts Dir ja nichts.
Ansonsten kann ich Dir nur raten, alles was Dir möglich ist aus zu probieren. Du sagtest, Du ernährst Dich schon vegan, also hat die Ernährung bei Dir auch keinen großen Einfluß. Ich drücke Dir die Daumen, daß Du dort was findest, was Dir hilft.
Claudio
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 31.07.2012, 18:15

Re: SE in China

Beitragvon T-Sebo » 23.10.2012, 17:06

Hi,
ja das mit dem Apfelessig ist so ne Sache, bei vielen hat es prima funktioniert, bei mir leider nicht. Irgendwie bin ich auch darüber froh, dass es nicht funktioniert hat, der eklige Geruch ging mir während der Behandlungszeit mit Apfelessig nicht mehr aus der Nase. Während dem Sport war es ganz schlimm, man hat förmlich den Apfelessig ausgeschwitzt. Egal, auch ohne Apfelessig habe ich mein SE prima in den Griff bekommen und zwar so:
- Die ersten 3 Wochen das Gesicht jeden zweiten Tag mit Honig einschmieren, dass für gute 2 Std.
- Danach brauchst du nur einmal pro Woche dir den Honig ins Gesicht zuschmieren

Am Anfang ist es echt hart, man merkt nicht gleich eine Verbesserung. Bei mir trat die erst so am Tag 15 ein. Also nicht gleich aufgeben. Was wichtig ist, dass der Honig nicht erhitzt worden ist bei der Herstellung.

Viel Sport nebenbei, tat mir auch sehr gut.

Wünsche dir viel Erfolg
T-Sebo
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 24
Registriert: 10.03.2012, 14:22

Re: SE in China

Beitragvon se_in_fernost » 24.10.2012, 05:15

Danke für die Antworten!
T-Sebo, so hatte ich es noch gar nicht betrachtet - eine gute Sichtweise für mich, da kann ich ja mehr oder weniger froh sein, dass ich hier erst gar nicht in die Versuchung komme! :)
Honig klingt interessant und wohlriechend, das werd ich demnächst mal testen glaub ich!

Hab ein paar gängige Wirkstoffe recherchiert, hier die Ergebnisse:

Ketoconazole - 酮康唑
Ciclopirox Olamine - 环吡酮胺
Ciclopirox - 环吡酮
Viola tricolor L. - 三色堇

Salbe heißt 软膏 (Pinyin-Lautschrift: ruǎngāo)

Ich selbst hab eine Creme mit unbekanntem Ketoconazolgehalt ergattert, die schon erste Wirkung zeigt - meiner Meinung nach hat sie einen wesentlich besseren Effekt als mein selbstgemixtes Öl.
Was die Nebenwirkungen von Ketoconazol angeht, habe ich eigentlich gedacht, dass diese erst bei ziemlich hohen Dosen und nur bei systemischer Therapie (Tabletten) auftreten.
Allerdings ist die Liste von Nizoral - in der ja eindeutig auf die Creme Bezug genommen wird - auch nicht gerade ohne, wie ich leider feststellen musste:
http://www.ellviva.de/Gesundheit/Nizoral-Creme-Nebenwirkungen.html

Ich habe auch noch eine grundsätzliche Frage, da mir gewissermaßen das SE 1-Mal-1 ein bisschen fehlt:
Wenn nach dem Duschen auf den betroffenen Hautstellen die Schuppen ein bisschen breiig werden und sich mit sanftem Druck ablösen lassen, sollte man das machen?
Oder die Stellen grundsätzlich in Ruhe lassen und die Creme, den Honig, den Essig die Arbeit machen lassen?

Danke für Eure Hilfe!
se_in_fernost
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.2012, 09:01

Re: SE in China

Beitragvon GencKadir92 » 27.10.2012, 22:53

Der Wirkstoff: "Ciclopirox-Olamin" ist sehr empfehlenswert. in Form von Cremes, Lösungen oder Shampoos gibt es bestimmt auch in China. Deine trockene Schuppen kannst du damit in griff bekommen. Denn ich benutze diesen Wirkstoff und habe seit dem 0% Schuppen.

Mfg.
GencKadir92
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.08.2012, 22:08

Re: SE in China

Beitragvon KRASS » 28.10.2012, 05:46

Hi zusammen, ich lebe auch in China, meine Kopfhaut hat sich in Shanghai extrem verschlechtert! Ich habe jetzt endlich Apfelessig bei Carrefour gefunden. Vielleicht findest du einen in deiner Nähe?
Ausserdem danke ich dir für die chinesischen Wörter:-) und die Lautschrift :D
LG
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt" Albert Einstein
Benutzeravatar
KRASS
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.09.2012, 12:54

Re: SE in China

Beitragvon se_in_fernost » 29.10.2012, 07:17

KRASS hat geschrieben:Hi zusammen, ich lebe auch in China, meine Kopfhaut hat sich in Shanghai extrem verschlechtert! Ich habe jetzt endlich Apfelessig bei Carrefour gefunden. Vielleicht findest du einen in deiner Nähe?
Ausserdem danke ich dir für die chinesischen Wörter:-) und die Lautschrift :D
LG


Schön, wenn ich damit helfen konnte! :)
Die Luft hier ist wohl so ziemlich das Gegenteil von dem, was einem bei SE üblicherweise empfohlen wird...


Die Creme hat mich übrigens wirklich überrascht, da ich nach 3 Tagen cremen komplett SE-frei bin und das ist bis jetzt auch so geblieben!
Ich hoffe mal nicht, dass der Grund dafür Kortison heißt...mal abwarten!
se_in_fernost
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.10.2012, 09:01

Re: SE in China

Beitragvon KRASS » 18.11.2012, 05:52

@Die Creme hat mich übrigens wirklich überrascht, da ich nach 3 Tagen cremen komplett SE-frei bin und das ist bis jetzt auch so geblieben!
Ich hoffe mal nicht, dass der Grund dafür Kortison heißt...mal abwarten!

Ist das die Creme, von der du sprichst? 软膏 (Pinyin-Lautschrift: ruǎngāo)

Liebe Grüße
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt" Albert Einstein
Benutzeravatar
KRASS
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.09.2012, 12:54


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron