SE? - ich weiß es nicht, Symtome aber sehr identisch

Deine persönliche SE Geschichte

SE? - ich weiß es nicht, Symtome aber sehr identisch

Beitragvon Proph » 03.05.2017, 14:02

Hallo zusammen,
letzte Woche habe ich dieses Forum gefunden.

Vllt. einfach vorab kurz zu mir.
Ich leide seit ca. 3 Jahren an SE bzw. an etwas was dem ganzen sehr Nahe kommt.
Meine Symptome:

Gesicht:
- leicht ölige Haut gepaart mit Jucken (besonders stark im Augenbrauen Bereich, hinter dem Ohr und T-Bereich generell))
- juckende Kopfhaut (speziell Haaransätze)
- absterbende Haare (weniger und dünner werdende Haare)
- Rötungen im Gesicht (speziell alles im Nase Stirn Bereich / T-Bereich)
(speziell direkt nach dem Duschen ganz extrem)

Brustkorb:
dauerhafte Ansammlung von ja Ausschlag oder Pickelchen die den sogenannten Sommerpickelchen Nahe kommen, bei mir aber nicht weg gehen

Die Pickelchen und Rötungen auf dem Brustkorb sind mir eigentlich mittlerweile total egal.
Aber das Jucken auf der Kopfhaut und die ständig juckende Gesichtshaut machen mich wahnsinnig.
Oben hab ich geschrieben ölige Haut, trifft auch soweit zu, oftmals ist sie dann aber auch einfach arschtrocken. Das Jucken ist auch eher wie ein Kribbeln, als wenn Ameisen drüber laufen.
Das ganze führt dazu, dass ich mittlerweile, ohne es anderen ggü. zu zugeben, in teilweise tiefe Depressionen falle. Ich meide so gut es geht jegliche Aktivität die mit anderen Menschen zu tun hat, weil ich mich einfach nur noch unwohl in jeglicher Gesellschaft fühle. Gute Laune versprühe ich fast gar nicht mehr. Mir nimmt dies einfach so extrem Lebensqualität. Nun ja, das sind die Auswirkungen des ganzen und hier weniger das Thema.

Was hab ich bis dato gemacht:
In der ersten Zeit hab ich einfach gedacht...ja das geht wieder weg. Teilweise für kurze Zeitabschnitte war das auch so, kam aber wieder. Abstände wurden immer kleiner, seit 2 Jahren hab ich es dauerhaft.
Natürlich hab ich mit diversen Cremes gearbeitet....für sensible Haut, für Mischhaut, für fettige Haut etc.
Hat alles natürlich nichts gebracht. Bzw. manche Sachen kurzfristig und dann war der Effekt wieder verpufft.

Dann ab zum Hautarzt.
Der 1. hat mir einen seborrhhoischen Hauttyp diagnostiziert. Ja, das ist halt so, damit müssen Sie leben?
Hat mir dann auf Nachfragen, ob das wirklich sein ernst ist, irgend ein Mittelchen verschrieben. Brachte natürlich nix.

Der 2. hat mir dann ebenfalls den seborrhoischen Hauttyp diagnostiziert. Dieser hatte allerdings direkt gesagt, ja kann man was machen, es wird aber immer wieder kommen.
Hat mir dann eine Creme verschrieben, die in der Apotheke angemischt werden muss.
Hat beim ersten Mal auch Wunder gewirkt. Nach 3 Tagen war alles weg. Das erste Mal seit langem hab ich mich gefühlt, wie Adonis persönlich.
Ja, allerdings nach 1 Woche und absetzen der Creme, war es dann auch schnell wieder vorbei.
Zusätzlich sollte ich Bratafen Gel auftragen und jegliche andere Gesichtscreme meiden.
Mittlerweile nutze ich die Creme zwar noch regelmäßig, weil Sie zumindest kurzfristig für Verbesserungen sorgt. (1-2 Tage) Das Bratafen hat mir gar nichts gebracht.

Hier aber ich jetzt letzte Woche die Apfelessig Methode gelesen, und wie gut Sie vielen geholfen hat.
Ich teste es seit 5 Tagen, aber bis dato mit kaum merklichen Verbesserungen, werde aber mal dran bleiben.

Mich würde mal interessieren, ob meine o.g. Beschwerden denn SE überhaupt ist.
Es deckt sich vieles mit dem was andere Betroffene hier berichten. Was ich aber z.B. nicht habe, zumindest nicht offensichtlich sind Schuppen.

Darüber hinaus: Was könntet ihr mir noch raten.
Ich bin für alles Dankbar, was hilft.

Grüße
Proph
Proph
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.05.2017, 13:28

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste