SE durch Lavaerde? Extrem juckende Kopfhaut! Hilfe!

Deine persönliche SE Geschichte

SE durch Lavaerde? Extrem juckende Kopfhaut! Hilfe!

Beitragvon Amethyst_88 » 02.09.2018, 10:57

Hallo! <3

Ich habe seit Jahren ein Problem, was wahrscheinlich viele Frauen haben und welches ich loswerden will. Meine Haare fetten sehr schnell nach. Habe die teuersten Shampoos ausprobiert, lange ausgehalten und meine Haare nicht gewaschen, nur mit Wasser waschen, etc., aber vergeblich! Seit ca. einem Jahr wasche ich meine Haare mit Lavaerde von „Logona“ und mache auch saure Rinsen (nicht so oft, weil meine Haare danach sehr platt sind, was sie eh schon sind). Ich habe anscheinend Schuppen bekommen (die Kopfhaut scheint trocken zu sein und die Schuppen trocken, klein, doch auch fettig, noch dazu kriege ich kleine Pickelchen vor allem unten am Hinterkopf. Die Kopfhaut fühlt sich auch lustigweise feucht an. Kompliziert ich weiß und meine Kopfhaut juckt sehr, da halte ich oft nicht aus und kratze bis die Pickelchen oder die Kopfhaut dann blutet.) Ich habe gehört, dass man mit Roggenmehl dazu fühlen kann, dass die Haare länger nicht fetten. Ich bin dann schließlich auf den Begriff "Seborrhoisches Exzem" gekommen und habe mich damit auseinandergesetzt. Die Anzeichen treffen meinen ziemlich zu. Ich habe gelblich-fettige Schuppen, sehr juckende Kopfhaut (vor allem am Hinterkopf), Rötungen und kleine Pickelchen (hat meine Oma behauptet, als sie sich meine Kopfhaut angesehen hat). Ich wasche meine Haare und nach 2 Tagen kriege ich einen Mörderjuckreiz den ich überhaupt nicht aushalten kann und einfach extrem los-jucke, danach brennt es ein wenig. Meine Mutter behauptet, dass das begonnen hatte, als ich mit der Lavaerde begonnen habe. Sie hat auch gemeint, dass ich mein Haar mit Head and Shoulders Shampoo waschen soll und so meine Schuppen dann wegkriege (hat immer bei mir funktioniert), jedoch will ich meine Haare ohne Tensiden waschen, eben mit Roggenmehl oder Lavaerde. Sehr viele sind davon überzeugt und ich würde mich selbst auch gerne davor überzeugen. Hat jemand Erfahrungen damit und könnte mir einen Rat geben?

Vielen lieben Dank im Voraus!!! :(
Amethyst_88
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.09.2018, 10:26

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste