SE auf den Fingern?

Deine persönliche SE Geschichte

SE auf den Fingern?

Beitragvon MichaelLemann » 16.11.2011, 10:46

Hallo,

Ich leide seit über 10 Jahren an starker SE im Gesicht. Im laufe der Zeit war ich bei vielen Hautärzten und hab vieles selbst versucht. Vor ca. 2 Monaten habe ich endlich einen meiner Meinung nach guten Arzt gefunden der mir die Pflegeserie von Kelual verschrieben hat. (Shampoo, Creme, Waschgel).
Eine Wirkliche Verbesserung konnte ich bis jetzt nicht feststellen, ausser dass vielleicht das jucken am Kopf besser wurde. Rötungen sind bis zum heutigen Tag unverändert.

Leider habe ich seit ich Kelual Produkte Verwende auf einmal dieselben Rötungen/Entzündungen wie im Gesicht auch auf der Hand, was ich zuvor nie hatte. Ich habe erst wieder am 2. Dezember einen Termin beim Arzt und bin jetzt ein bisschen verunsichert ob ich das Kelual Zeug weiter benutzen soll.

Hat vielleicht jemand hier ähnliche Erfahrungen?
MichaelLemann
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 16.11.2011, 10:35

Re: SE auf den Fingern?

Beitragvon TheSituation » 16.11.2011, 12:28

Hi,
Kelual DS habe ich als Creme im Gesicht auch mal eine Zeit lang benutzt. Allerdings hat sie alleine nicht wirklich geholfen. Habe dazu noch Panthenol Creme aufgetragen. Dann ging es ne ganze Zeit lang gut, aber war auch nichts besonderes.
Also ich halte von dem Produkt überhaupt nichts.
Mit den Händen hatte ich jedoch keine Probleme.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: SE auf den Fingern?

Beitragvon StrangeThings » 17.11.2011, 23:49

Hi Michael, ich persönlich würde Dir ans Herz legen, das Produkt vorerst zu meiden.
Es gibt sicherlich andere Mittel, die mindestens genausogut helfen, ohne diese Nebenwirkungen.
Im Übirgen solltest Du dich auch im Beipackzettel über die häufigsten Nebenwirkungen informieren und inwieweit diese auf Dich zutreffen, zur Not eben mal zum HAUS-Arzt gehen oder ohne Termin zu Deinem Hautarzt.
> Meine Lösung

Wichtige Anmerkung:
Dies ist ein rein laienhafter Meinungs-Beitrag, dieser stellt weder eine medizinische Auskunft dar, noch soll er eine ärztliche Beratung ersetzen.
Bitte fragen Sie Den Arzt/Apotheker Ihres Vertrauens!
StrangeThings
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 22.08.2011, 20:11


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron