Nichts Halbes und nichts Ganzes

Deine persönliche SE Geschichte

Nichts Halbes und nichts Ganzes

Beitragvon juri » 20.03.2011, 17:20

Hi @all,

ich bin 27J. alt und bei mir wurde das SE vor einem halben Jahr mehr oder weniger per Zufall diagnostiziert (Kopfhaut+Gesicht). Heute weiß ich, dass es bei mir im Zusammenhang mit anlagebedingtem Haarausfall auftritt. Seitdem ich medikamentös (DHT Hemmer) gegen den HA vorgehe, haben sich auch die SE Schübe stark reduziert und Schuppungen im Gesicht treten nur noch selten auf.

Trotz allem kann ich leider nicht sagen, dass meine Haut jetzt einen "befriedigenden" Zustand erreicht hat. Selbst wenn die Entzündungen vom SE völlig abgeklungen sind ist meine Haut im Gesicht ständig rau und dadurch faltig. Es ist so, als würde ein trockener Film über ihr liegen. Dabei neige ich im Gesicht absolut nicht zu trockener Haut. Da das SE ja auf einer verstärkten Talgproduktion basiert, ist nun meine Vermutung dass es sich bei dem "Film" um den vermehrten Talg handelt, der mit der Zeit trocknet (gestörter Zu-/Abfluss). Nur andererseits ist es doch auch unlogisch, denn vermehrte Talgproduktion führt bei den meisten Leuten doch eher zu fettiger Haut ..

Darum meine Frage: Wie ist eure Haut beschaffen, wenn die Enzündungen durch das Ekzem mal einigermaßen abgeheilt sind? Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich was man mal ausprobieren könnte..?

Beim Hautarzt war ich schon, der nimmt das aber nicht ernst: Wenn er SE hört, will er einem nur immer irgendwelche Mittel gegen die Pilze andrehen. Regelmäßiges/tägliches Waschen der Gesichtshaut bringt leider auch keine Besserung.

LG, juri.
juri
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.03.2011, 16:53

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron