Neues Mitglied und zugleich erkranktes an SE stellt sich vor

Deine persönliche SE Geschichte

Neues Mitglied und zugleich erkranktes an SE stellt sich vor

Beitragvon RolftheWolf » 17.02.2016, 22:41

Hallo!
Zu meiner Person : Mittlerweile 20,mache viel Krafttraining und ernähre mich seit gut nem Jahr Eiweissreich.

Ich fange mit meiner Story an.. Angefangen hat es mit ca 16 Jahren..
Also es fing an mit dem Seborrhoisches Ekzem ( nur zu info :D )
Ich wachte morgens auf und es war leicht gerötet (Nasen-Nasenflügel Bereich),ich ging zur Schule und es fing langsam langsam an mehr zu jucken..
Alles klar dachte ich mir! So schlimm wirds nicht sein, ist bestimmt nur ein ausschlag.
Im laufe der Woche bzw Monat wurde es immer schlimmer und schlimmer..
also fing ich an es abzukratzen ( was sehr schmerzhaft und zugleich unangenehm war )
und schmierte Nivea ins gesicht, damit die Rötung heilt..
Das habe ich immer freitags nach der schule gemacht, damit ich montag problemlos wieder zur schule starten kann..
( damals habe ich nicht gleich alles gegoogelt )
So vergingen die Tage, bis ich eines Tages als ich aufwachte Gelb-Rot-Orangene Krusten um die Nase hatte..
Ich habs wieder mal abgekratzt ( meine Intelligenz ist dran Schuld , verstehe ich aber erst im nachhinein )
Bis ich irgendwann auf die Idee kam einen Besuch bei einem Hautarzt zu vereinbaren..
Habe ich gemacht, ich hab alles ausführlich erklärt und er meinte nur :
HMM JA HMM OK ICH VERSCHREIBE IHNEN EINE CREME WENN SIE DIE AUFTRAGEN ABENDS VORM SCHLAFEN IST ALLES BIS MORGENS WEG.
Er hat mir aber nicht gesagt was es ist bzw ob es ein ausschlag ist oder ne Krankheit..

Also verschrieb er mir eine Tages und eine Nacht Creme ( weiss nicht wofür das gut sein sollte damals ) und den Namen habe ich mittlerweile auch vergessen und sie weg geschmissen nach einer zeit ( dazu gleich mehr )
Ich habs aufgetragen kurz vorm pennen und hatte morgen schule..
Ich wachte auf und traute meinen Augen nicht Die Kruste die ich normalerweise immer bekomme nach ein paar tagen, ist in wenigen Stunden wieder gekommen Dank der 'achso tollen Creme'
An dem Tag hatte ich auch einen wichtigen test , weswegen ich zur schule ging und alle mich anguckten als wäre ich ein Alien :D :D
nach ca 1 Monat hat es angefangen in meinem Kopf zu jucken öfter..
bzw nachdem ich geschwitzt habe oder anderen sportlichen Aktivitäten nachgegangen bin.


Gut.. das ist ein Abschnitt meines ''Coolen Ekzems' falls ihr bis hierher gelesen habt, Danke ich euch schon mal riesig.. Als ich dieses Forum entdeckt habe, ist mir ne Sonne aufgegangen, da ich mich nicht mehr alleine gefühlt habe mit dem Ekzem..

So es geht weiter..
Nach ein paar Tagen nahm ich ein termin bei einem anderen Hautarzt und der früheste war der Termin in 6 Monaten.
Ich hatte endlich meinen Termin und ging hin, Ich hatte die Kruste in meinem Gesicht extra gelassen, damit dieser mir nicht wieder 2 Cremen für ingsgesamt 50 euro verschreibt die nichts bringen..
Er sagte mir es sei ein Ekzem auch genannt Seborrhoisches Ekzem..
Er verschrieb mir Stieprox, Elidel Creme für die Nasen und Nasenflügelbereiche und irgendeine Mixtur aus Triamincolunum Acetonat 0.1g
Acid salicylicum pulv. 2.0g
glycerinum 5.0g
Prophyglencolum 5.0g für die Kopfhaut nach dem Duschen.
Der rest ist mittlerweile verblasst weil das nur im Schrank hing Der hat nicht viel gebracht.. hatte den schon öfter aufgetragen jedoch keinen Unterschied feststellen können.
Die elidel Creme habe ich selten aufgetragen, da sie Schöne Nebenwirkungen hat wie Apetitlosigkeit und müdigkeit.. da es direkt neben der Nase ist und ich es ständig ein und ausatme war es nicht von Vorteil, weshalb ich es auch nur in Notfällen benutzt habe.
Als ich die Sachen vom Doc bekommen hatte, fühlte ich mich wie ein kleines Kind ich habe mich so gefreut, das ich endlich mal raus gehen kann bis in die Nacht und bei Freunden übernachten kann.. Da es in dem anderen Zustand nicht möglich war, weil meine Kopfhaut oft gefettet hat mit gelblichen Schuppen und ich um die Nase herum aussah wie das Rentier :D :D
Naja es sind auf jeden fall gute Fortschritte gewesen und ich sollte zur Untersuchung jede 4 Monate hingehen, was ich auch getan habe..
Nach jedem Duschgang, habe ich mich gefühlt wie ein König.
Weil die Haare davor extrem gejuckt haben und nach der Dusche nicht mehr..
Es war mittlerweile irgendwann 2015
Mein Letzter Besuch beim arzt war auch erfolgreich , allerdings hatte er keine Antwort drauf als ich fragte ob das so mein Lebenlang gehen soll mit dem Shampoo und dem wiederkehrenden Ekzem aufm Kopf und um die Nase herum..
Naja ich war dann ein paar monate nicht mehr dort und habe mit dem Shampoo Creme etc weiter gemacht.. bis ich irgendwann gemerkt habe das mir haare ausfallen.
Aber, ganz langsam langsam habe ich wenig die geheimratsecken bekommen, was gar nicht schlimm ist.
Zudem muss ich anmerken das Die seite meines Vaters alle wirklich alle Volle Haare haben, er ebenso..
Die seite meiner Mutter auch.. also kann es nur von dem Ekzem kommen..
Ich habe viel aus verschiedenen Foren gelesen und angewendet jedoch hat sich bisher nichts als nützlich erwiesen..
was sich für die Mehrheit unter den Usern als nützlich erwiesen hat, hat bei mir gar nicht gekappt..
Als ich das vor einigen Wochen einer Bekannten erzählt habe, hat sie mir erzählt, das ihr Mann ebenfalls das Ekzem hat.
er hat mittlerweile eine glatze, obwohl sein Bruder volle Haare hat..
Da mache ich mir ein wenig Sorgen um mich und meine Haare.. ich habe jetzt einen Termin genommen der in nem Monat ist und hoffe auf gute fortschritte...
So ihr fragt euch, was will diese laber tasche von uns..
Folgendes : Hiermit frage ich euch liebe Userinnen und User ( falls das so richtig ist :D )
Was habt ihr für erfolge erzielen können? wie geht ihr mit dem ' Coolen ' Ekzem um?
Ich hoffe das ihr mir helfen könnt , da sich meine Haare langsam langsam verdünnnen zumindest an den vorderen Bereichen.. Ich habe sehr viel angst muss ich zugeben.. Ich hoffe ihr seid mir nicht böse wenn mein Thema an einem falschen Ort ist, da ich mich vor 30 min angemeldet habe..
Würde mich über Rückmeldungen von euch freuen.. und hoffe das es nicht allzulang ist :D
RolftheWolf
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2016, 21:58

Re: Neues Mitglied und zugleich erkranktes an SE stellt sich vor

Beitragvon 10525212 » 18.02.2016, 00:16

Hey,hab SE schon seid 20 Jahren und hab schon das ganze Internet nach Lösungen abgesucht,bei
mir hat wegen meiner Kopfhaut nix geholfen.
Was ich aber lassen würde ist das Bodybuilding,da kriegste bestimmt einen heissen Kopf und das
ist schlecht.Auch die Eiweissdrinks sind Mist.
Zum Thema Haarausfall,dass beste Mittel ist gannnzzz kurz abrasieren,dann fällt es nicht so auf.
Regaine vertrage ich leider nicht,reizt meine Kopfhaut
10525212
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 77
Registriert: 03.11.2014, 18:35

Re: Neues Mitglied und zugleich erkranktes an SE stellt sich vor

Beitragvon XBeinSamiol » 18.02.2016, 22:26

Hallo,
ich finde deinen Text jetzt nicht unbedingt zu lang, aber er ist sehr unstrukturiert:

Was sind genau deine Probleme/Problembereiche?
Was hast du an Medikamenten oder anderen Therapien schon probiert?
Nimmst du Supplemente oder sonstige Mittelchen zu dir?

Hinsichtlich Haarausfalls in Verbindung mit dem seborrhoischen Ekzem im Kopfhautbereich lässt sich in wenigen Momenten ergoogeln:
Frage:Besteht ein Zusammenhang zwischen einem seborrhoischen Kopfekzem und dem anlagebedingten Haarausfall?
Das seborrhoischen Kopfekzem tritt vornehmlich bei Männern auf, bedingt durch eine verstärkte Talgproduktion, die durch männliche Geschlechtshormone (Androgene) unterhalten wird. Diese Hormone sind bekanntermaßen ursächlich für die Entstehung des anlagebedingten Haarausfalls. Das seborrhoische Kopfekzem ist somit eher eine häufig anzutreffende Begleiterscheinung des erblichen Haarverlustes. Hefepilze (Pityrosporum ovale) und Bakterien scheinen bei der Entstehung des Ekzems ebenso eine wichtige Rolle zu spielen.

Dr. C. Kunte

Ketocanozol-Shampoo (Nizoral u.a.) wäre hierbei etwas, das einem in den Sinn kommen könnte. Ketocanozol hat topisch eine antiandrogene Wirkung und könnte so den Haarausfall und das SE positiv beeinflussen.
XBeinSamiol
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.06.2015, 21:59

Re: Neues Mitglied und zugleich erkranktes an SE stellt sich vor

Beitragvon RolftheWolf » 19.02.2016, 15:07

An Supplemente nehme ich nur protein Pulver
Sonst nichts..
Ich habe keine Therapien o.ä hinter mir.. Auch keine Medikamente, da ich das nicht für richtig halte und Angst habe vor den Nebenwirkungen..
Mein Problem ist meine Kopfhaut, die sehr stark juckt wenn ich mal 2 Tage meinen Kopf nicht wasche..
Da die Kopfhaut auch fetten muss, waschen soll schädlich sein zumindest jeden Tag waschen..
Sonst ist die Problem Zone noch die Nasen und Nasenflügel Bereiche
Die juckt manchmal sehr und da sammeln sich meistens Krusten an..
Dann benutze ich elidel und es ist weg..
Das mit der androgene verstehe ich nicht, kannst du mir das bitte erklären?
Wie soll das Shampoo helfen? Hast du Erfahrung diesbezüglich sammeln können?
Da ich den Haarausfall stoppen will..
Ich habe niemanden in der Familie der keine Haare auf dem Kopf hat, dennoch fällt es bei mir aus aufgrund des Ekzems..
Also ich brauche nur Hilfe für die nase und für den Kopf Bereich..
Welches Shampoo soll ich benutzen? Und hilft es ? Hat jemand Erfahrung mit dem Shampoo?
großes LG und danke
RolftheWolf
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.02.2016, 21:58


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron