Meine Geschichte

Deine persönliche SE Geschichte

Meine Geschichte

Beitragvon MaEn » 24.04.2014, 21:58

Hallo =)
Ich bin 22 Jahre alt und seid letztes Jahr habe ich das SE.
Es hat an der Nase begonnen mit roten schuppigen Flecken. Als ich dann den Schritt zum Hautarzt wagte, kam erst mal nichts dabei raus. Somit habe ich angefangen andere Hautärzte aufzusuchen. Die Diagnose war SE. Aber auch sie konnte mir nicht helfen. Als es an meinem Kopf anfing (ein kleiner dicker hornhautartiger fleck), ging ich zum nächsten. Er hat mir dann eine Salbe für das Gesicht und ein Schaum für den Kopf gegeben. Es wurde besser. Allerdings nur für ca 2 Wochen. Es wurde von Tag zu Tag schlimmer. Das im Gesicht ist weg, die Flecken am Kopf sind inzwischen an 3 stellen und jeweils so groß wie ein 2€ Stück. Behandele es mit Baby bene creme, aber es tritt immer wieder auf. Verdacht vom Hautarzt liegt bei Allergien. Aber alle Tests die er gemacht hat waren negativ. Naturheilpraktiker hat festgestellt das ich auf Nüsse, Weizen und Federn sehr stark reagiere. Aber nichts schlägt wirklich an. Jetzt habe ich eine Überweisung für die Hautklinik bekommen. Die wollen dort eine Lichttherapie durchführen. Aber ich muss sagen... Ich hab die Hoffnung langsam aufgegeben. Verwende nur noch Ultra sensitiv Pflegeprodukte, aber auch da merke ich keine Verbesserung.

Lg =)
Ich hoffe jemand kann mir evtl noch andere Tipps geben =)
MaEn
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.04.2014, 21:23

Re: Meine Geschichte

Beitragvon gezha » 24.04.2014, 23:07

Hallo,

so wie ich das im Laufe der Zeit so mitbekommen habe, dauert die Behandlung eines SE meistens mehrere Jahre (!). Du hast es seit einem Jahr. Das ist so gut wie nichts. Es gibt Leute, auch hier, die leiden seit 10, 16 oder seit mehr als 20 Jahren daran. Irgendwann geht es weg.
Ich hatte die Hoffnung auch schon aufgegeben. Aber irgendwann hoffe ich, dass es auch bei mir weggeht .. irgendwann, irgendwie.
Habe es seit 2 Jahren.

Bitte schreibe dann, was bei deiner Lichttherapie rauskam. Soll anscheinend helfen.
Eigentlich sollte man Verfassungsklage gegen das Seborrhoische Ekzem erheben. Es schränkt einen in seiner allgemeinen Handlungsfreiheit aus Art. 2 I GG ein.
gezha
Profi
Profi
 
Beiträge: 152
Registriert: 10.06.2013, 19:50

Re: Meine Geschichte

Beitragvon MaEn » 25.04.2014, 14:33

Hey
Da mein Hautarzt immer zuversichtlich war des schnell weg gehen würde habe natürlich gehofft das er recht hat. Aber auch ich glaube langsam das er sich da total getäuscht hat :( leider hatten die ganze Ärzte kaum eine "Ahnung" von der Krankheit... aber ich halte euch auf dem laufendem was die in der Klinik versuchen. Habe allerdings noch nicht von dieser Lichttherapie gehört... Somit hoffe ich das es etwas bringt.
MaEn
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.04.2014, 21:23


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste