Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Deine persönliche SE Geschichte

Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon Bekehrter » 05.09.2009, 05:58

Hallo SE-Forum,

ich leide zwar schon seit Jahren unter dem SE, aber habe erst kürzlich von SE erfahren.

Mein Krankheitsverlauf
Ich habe vor zirka 2,5 Jahren, als ich ~15 war, einige Monate Roaccutan gegen eine mittelschwere Akne genomme und dann abgebrochen, weil ich die Nebenwirkungen nicht mehr ertragen habe.
Ich habe extreme Rückenschmerzen bekommen, meine Haut wurde immer trockener, meine Augen extrem empfindlich (ständig Tränen) und war auch beim Sport etwas eingeschränkt.

Ich weiß nicht mehr wann genau meine Kopfhaut angefangt hat zu schuppen und jucken, jedoch denke ich jetzt im Nachhinein es war die Folge von Roaccutan.

Anfangs, die ersten paar Monate, bekam ich nur kleine Schübe, die ich nicht weiter ernst genommen habe.
Als das SE dann aber ständig blieb (die letzen 1,5 Jahre hatte ich, bis auf 1-2 Monate, durchgehen SE - manchmal war es natürlich besser/schlechter), habe ich mehrere Hautärtzte aufgesucht.
Nebenbei sei gesagt, ich habe zu dem SE auch ziemlich viele entzundene, schmerzende Eiterpickel auf der Kopfhaut.
Ich bekam mehrere Sachen verschrieben, von einigen eine Alkohollösung die ich aber wegen großer Schmerzen und kaum Effekt eingestellt habe.
Dann war es so schlimm, dass ich eines Tages in die Hautambulanz eines Spitals gefahren bin - die haben mit Betahex Creme gegeben, die denke ich etwas geholfen hat - jedoch waren meine Haare extrem schmierig, richtig eklig - deswegen habe ich die Creme wenn nur zu Hause aufgetragen.
In der Zeit konnte ich teils nicht wirklich schlafen, habe ich mich auf den Hinterkopf gelegt war es am nächsten Tag VIEL schlimmer als vorher, habe ich mich ins Gesicht gelegt hatte ich 10 Pickel mehr im Gesicht.
Im Spital habe sie mir gesagt es sei irgendein Exzem, aber nicht mehr.

Zu der Zeit habe ich fast keinen Moment nicht an meinen Kopf denken können, es gab Zeiten wo ich es größtenteils ignorieren konnte und dann wieder Zeiten wo ich mir ständig das Kratzen unterbinden musste, was nicht immer geht. (Wenn ich an meiner Kopfhaut herumkratze, wird das ganze um einiges schlimmer)

Die schlimme Phase ging vorbei, ich habe von normalen Shampoo zu Baby Shampoo gewechselt, was meiner Kopfhaut auch etwas half.

Langsam wurde meine Haut im Gesicht immer trockener (vor allem Nase, unter den Augen und an der Stirn), sie spannte zwar aber eigentlich war ich glücklich - die Pickel sind verschwunden.
Doch dann (angefangen vor einem halben Jahr ca.) kam das SE auch in mein Gesicht.
Auf der Stirn habe ich durchgehend ein paar kleine Stellen die fast schon fast "offen" sind (meist die gleichen Stellen), und bei Schüben bekomme ich eine starke Form des SE auf den Nasenflügeln die komplett beim abheilen dann verkrustet (am Schluss ist dann meist eine Kruste mit ~1cm Durchmesser, die ziemlich hart ist und sich später abziehen lässt - darunter ist frische Haut) und irgendeine Flüssigkeit bildet (irgendetwas klarflüssiges).

Als das angefangen hat habe ich mal ein paar Stunden gegoogelt und kam drauf, dass es ein Seborrhoisches Ekzem habe.

Jetzt langsam bekomme ich das SE auch unter den Augen, sonst ist noch immer die gleiche Lage wobei ich das SE mittlerweile nicht mehr ganz so stark am Kopf habe, dafür umso mehr im Gesicht, was noch schlimmer ist.

Allgemein kann ich aber sagen, dass die Zeit wo ich nicht mal mehr richtig schlafen konnte (als ich zur Hautambulanz ging) und deshalb so gar ein paar Tage in der Schule fehlte, die schlimmste war.

Mögliche Behandlungen - Ich brauche Tipps
Wie ihr oben wahrscheinlich bemerkt habe, habe ich noch nicht soo viele Mittel gegen das SE probiert.

Was mir aufgefallen ist, dass ich gut auf Sonne reagiere - ich werde jetzt ab und zu gezielt in's Solarium gehen.

Bei kalter, trockener Luft bemerke ich eine Verschlechterung meines Hautbildes, deshalb frage ich mich, ob nicht ein kleine Springbrunnen in meinem Zimmer gut wäre um die Luft zu befeuchtigen.
Gibt es vielleicht eine billige, effektive Alternative zu einem Springbrunnen, die die Luft befeuchtigt?
Oder habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps - gerade im bald kommenden Winter wäre das wichtig...

Dann bräuchte ich noch Tipps für eine Gesichtscreme (verwende zur Zeit keine obwohl ich's bitter nötig hätte) und ein gutes Shampoo (verwende noch immer Baby Shampoo).
Da mein Vater wegen jedem Euro bei irgendwelchen teuren Cremes usw. herummeckert und einen Streit beginnt (wir leben von der Arbeitslose - haben wirklich wenig Geld) wäre es gut wenn die Creme nicht ganz so viel kostet, wobei mir der Streit auch egal wäre - bevor ich das mit meiner Haut nicht mehr packe hab ich lieber mal n paar Stunden Streit mit meinem Vater.

Edit: Habe etwas im Forum herumgelesen und ich glaube ich werde als Gesichtscreme Zarzenda probieren. Kann man sich sowas eigentlich auch von einem Arzt verschreiben lasse? (Will nicht schon wider nen Streit mit meinem Vater...)
Und als Shampoo würde ich gerne Head & Shoulders ausrpobieren - aber welches?
H&S Sensetive konnte ich auf der Homepage von H&S nicht finden - gibt es das noch?

Ich will zwar sowieso mit dem Rauchen aufhören (rauche nur hmh, 5-10 Zigaretten am Tag - 5-10 zu viel), jedoch würde mich interessieren ob das Rauchen bzw. Nikotin das SE verschlechtert bzw. welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

Könnt ihr vielleicht noch Tipps zur Ernährung geben - sind irgendwelche Vitamine oder so besonders wichtig?
Zinktabletten nehme ich schon (wegen Dehnungssteifen).
Was sollte man vermeiden?

Hmh, könntet ihr mir sonst noch irgendetwas empfehlen was ich gegen das SE mal probieren kann?


Danke,
Bekehrer
Bekehrter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.09.2009, 05:11

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon seven » 05.09.2009, 08:11

Also den Luftbefeuchter würd ich mir sparen, denn das SE blüht in feuchtem Mileu erst so richtig auf. Stattdessen würd ich im Winter einfach die Heizung nicht so aufdrehen, dann wird die Luft auch nicht so trocken.

Zarzenda kann man sich nicht verschreiben lassen. Ich glaub ich hab dafür 17 Euro bezahlt. Ist schon ein bischen teuer, aber die Creme hällt echt ewig. Die kleine Tube reicht völlig aus.

Von Head and Shoulders nehme ich immer das "2 in 1"
Pflegeprodukte
Kopf: Head & Shoulders
Gesicht: Elidel
Innerlich: Kanne Brottrunk

Stand, 22.04.2012
seven
Profi
Profi
 
Beiträge: 157
Registriert: 14.06.2009, 17:23

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon everpain » 06.09.2009, 13:11

Hallo Bekehrter!

Also, Tipps in dem Sinne kann ich nicht wirklich geben, weil ich mein Problem noch nicht in den
Griff bekommen habe. Außerdem läuft das Ekzem bei jedem anders ab.
Generell ist sehr viel frische Luft gut, vor allem kühle Luft(zwischen15-20 Grad).
Sonne hilft generell auch, allerdings nicht zuviel. Solltest darauf achten, dass wenn du sehr viele
Schuppen hattest und die sich lösen, dass du nicht so intensiv in die Sonne gehst.
Da meist die Haut darunter sehr empfindlich ist und sich erst eine Schutzhaut bilden muss.

Solarium würde ich sehr stark abraten, weil das Hautkrebsrisiko zu hoch ist.
Im Solarium ist die UV-Belastung sehr viel höher als wenn du einfach so in die Natur gehst.
Eine Stunde Solarium ist vergleichbar mit einem kompletten Tag Sonnenbad.
Generell: Jedes vom Menschen künstlich erzeugte Licht ist schädlicher als das was die Natur dir bietet.

Zur Kopfhaut kann ich nur sagen kurze Haare wären sehr sinnvoll, damit möglichst viel Luft drankommt.
Allerdings könnte es sich kontraproduktiv auswirken, wenn man nachts auf den kurzen Haaren liegt und man
dort schwitzt. Das beste Mittel dagegen ist immer das Fenster nachts offen lassen, damit möglichst viel Luft drankommt. Hinzu kommt noch, dass du vielleicht das Kopfende des Bettes möglichst dicht ans Fenster stellst.
Kühle Nachtluft ist sehr gut!

Von dem Luftbefeuchter würde ich sehr stark abraten!
Wie schon Seven angedeutet hat, wirkt sich Feuchtigkeit immer sehr negativ auf Ekzeme oder Hautkrankheiten aus.

Von Head&Shoulders würde ich total abraten! Das ist nur für nicht sehr empfindliche Hauttypen geeignet.
Allerdings könnte dieses Präparat dir helfen. Probier es aus und wenn es sehr stark schmerzt oder
du das Gefühl hast, dass es nicht hilft, setz es wieder ab.

Generell ist das Meer das beste Mittel gegen Hautkrankheiten. Wenn du die Chance hast ans Meer zu gehen, wenns arg schlimm ist, gerade jetzt im Sommer, dann nutze sie!

Falls du finanzielle Probleme haben solltest dir pharmazeutische Produkte zu beschaffen, dann frag in deinem Bekanntenkreis rum, wer ins Ausland geht um Urlaub zu machen, vielleicht ist es ja noch nicht zu spät; meinetwegen Spanien oder Frankreich oder Italien. In den Ländern kannst du die Produkte von hier sehr viel günstiger erwerben.
Musst allerdings darauf achten, dass du nur den Wirkstoff aufschreibst und nicht den Namen des Präparats.
Das heißt da natürlich anders.
Benutzeravatar
everpain
Profi
Profi
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.08.2009, 21:09

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon Bekehrter » 10.09.2009, 16:39

Ich have jetzt H&S 2in1 ausprobiert (3 Tage lang) und es hat sich verschlimmert. Vielleicht ist es ein normaler Schub, im Gesicht ist es zur Zeit auch sehr stark.
Ich werde es noch 2-3 Tage ausprobieren, wenn's noch schlimmer wird stell' ich's vorerst mal zur Seite.
Welche Alternative könntet ihr sonst noch empfehlen? (Welcher Wirkstoff?)

Für das Gesicht verwende ich jetzt wenig Olivenöl für die nicht-betroffenen Stellen und für die betroffenen Stellen von SE verwende ich Zarzenda.
Was haltet ihr von Olivenöl? (Und von Hanföl? - habe auch gutes darüber gelesen)

Einen Luftbefeuchtiger werde ich mir dann nicht holen.

Ich bräuchte noch vll. irgendetwas um das Gesicht zu waschen. Normales Wasser trocknet meine Haut immer komplett aus.
Kennt ihr da etwas und gibt es so etwas überhaupt?

Kann man sonst noch irgendetwas machen/probieren?
Bekehrter
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.09.2009, 05:11

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon rebellu » 24.09.2009, 00:42

hi all,

also erst mal kurz zu mir hatte bis vor einem jahr auch das seborrhoische ekzem im gesicht und auf dem kopf. hatte die beschwerden ca. 3 jahre. nun bin ich seit ca. fast 12 monaten beschwerdefrei der grund war eindeutig die psyche.

Die psyche spiegelt sich bei vielen menschen (nicht bei allen, bei manchen auch in durchfall, kopfschmerzen etc..) in der haut wieder. Also würde ich an eurer stelle erst einmal nach einer psychischen ursache suchen und falls vorhanden diese sache dann angehen.

Also ich nehme auch gar nix dagegen weder medikamente noch spezielles shampoo. es ist bei mir weggegangen als ich meine nasenop hinter mir hatte da mich meine nase einfach gestört hat und das hat sich im gesicht mit SE geäußert. Kann sein das z. B. schulstress stress mit den eltern, stress im job, beziehungsstress und alle anderen arten von stress dasselbse bewirken also einfach ma alles durchgehen.



hoffe hab einigen geholfen ich bin froh SE los zu sein. 8-)


MFG

rebellu
rebellu
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 09.08.2008, 17:46

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon dot » 07.10.2009, 20:10

Hey
@rebellu: Ahm, der Zusammenhang mit der Psyche würde mich sehr interessieren, könntest du vielleicht genauer beschreiben, wie das bei dir damals war? Und wie schnell, dass wegegangen ist und wies vorher war und so. Wär echt dankbar. Dass es bei wem vollkommen weggegangen ist, ist ja doch sehr selten irgendwie!

Lg dot
dot
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 12.08.2009, 22:44

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon rebellu » 09.10.2009, 19:40

hallo dot,

nun ja also ich bin kein psychologe von daher kann ich dir nicht genau erklären wieso die psyche mit der haut in verbindung steht. Jedoch ist es doch so das bei vielen Menschen mit chronischen Hautkrankheiten Ekzemen etc... alles mit stress angefangen hat bzw. mit einer umstellungen irgendein erlebnis wenn dazu ein geschwächtes immunsystem kommt kann dies leicht zu einem Ekzem führen. Welches bei Stress aufblüht dies ist ein zeichen das irgendetwas mit deinem jetztigen lebenszeitpunkt nicht stimmt. Sei es schule, arbeit, familie, freundin alles kommt dabei in frage. Also überleg einfach mal zurück wann dein Ekzem angefangen hat. Schließ aber vorher unbedingt andere Ursachen aus z. B. Allergien, Gene (jemand in deiner Familie das selbe Problem), Mangel an wichtigen Stoffen, Vitaminen im Körper. Neben Allergenen wie Nahrungsmittel (Milch, Nüsse, etc... man kann gegen vieles unverträglich reagieren, kann sich aber auch durch Durchfall zeigen ..) oder auch Stoffe bei der Arbeit (Kunststoffe, Arbeitsstoffe aller Art) oder aber auch Tattoos, Zahnfüllungen, Kontaktlinsen, Kosmetik, Kleidung, Haustiere, Staub etc..

Ob es wirklich an deiner psyche liegt kannst du auch ganz einfach feststellen indem du schaust wann dein Ekzem am schlimmsten is (außer im Winter da is es das Klima was das Ekzem reizt). Wenn dein Ekzem in stress situationen schlimmer wird würde ich auf Psyche schließen.

Hoffe ich habe dir geholfen

MfG
rebellu
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: 09.08.2008, 17:46

Re: Habe vor kurzem erfahren, dass ich SE habe - Brauche Tipps!

Beitragvon dot » 16.10.2009, 20:54

Hm, und wie war das bei dir, also wie lange hattest du es vorher?
Also, das ganze ist schon in ner Ausnahme Situation entstanden, aber das war auch eine Partywoche sag ich mal^^ also viel Alkohol, verkühlt war ich auch und 1 1/2 Monate davor 2 Wochen krank, also Immunsystem nicht unbedingt fit, Urlaub, also vl. zusätzlich durch Sachen, die dort anders waren als daheim, bedingt usw.
Also da is schon viel körperliches Zeug dabei gewesen.
Aber es war auch das Verhältnis zu paar Menschen um mich rum war vl ein Punkt. Werd mal drüber nachdenken.

Danke jedenfalls!
Lg dot
dot
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 41
Registriert: 12.08.2009, 22:44


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste