Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Deine persönliche SE Geschichte

Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon chau » 24.02.2012, 23:36

Wär schön wenn ich mich mal mit einer Leidensgenossin als Mama austauschen könnte
chau
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2012, 15:29

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon Junibraut » 28.02.2012, 20:56

Hallo, nach dem ich deine Überschrift gelesen habe, habe ich mich gleich mal angemeldet, da ich auch eine "leidende" Mama bin.

Mein kleiner wird im Juni 6, er bekam in der Woche vom Heilig Abend das erstemal im Gesicht so häßlichen Ausschlag, gut erstmal abgewartet. Anfang Januar dann wurde ich doch unruhig und ging mit ihm zum Hautarzt mit der Diagnose seborrhoisches Ekzem :-( Bis heute ist leider keine Besserung in Sicht. Ich bin echt verzweifelt und leide mehr wie er (ihn stört es zum Glück nicht) heute war der Fotograf im Kiga ist dann schon blöd.

Würde mich freuen von dir zu lesen. LG Silke
Junibraut
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon chau » 04.03.2012, 00:38

Hallo Silke!

Was habt ihr denn bisher für Therapien hinter Euch? Gibt es familiäre Veranlagung? Mein Papa hat auch seb. Ekzem. Allerdings an den Armen.

Bin ganz happy.....meine "Eigentherapie" mit Apfelessig abwaschen und Mulilind Heilsalbe mit Nystatin hilf bisher wirklich gut. Eine Besserung in den letzten 1 1/2 Wochen um 80 %. Er sah wirklich schlimm aus.........jetzt hat er noch ein paar eitrige Pickel, die bilden sich auch immer noch neu und manchmal ist die Haut vor allem um den Mund herum gerötet. Aber keine Schuppen mehr. Die sahen immer fürchterlich aus. Als wenn man sein Kind tagelang nicht gewaschen hätte.
Also wenn es so bleibt bin ich schon zufrieden.
Muß dazu sagen das mein Sohn noch ganz viel sabbert, echt wie ein zahnendes Baby.........vielleicht haben die Pilze deshalb auch leichtes Spiel bei ihm. Versuche jetzt immer die Region halbwegs trocken zu halten. Aber die ewige Abtupferei geht ihm auch auf die Nerven.

LG Marion
chau
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2012, 15:29

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon Junibraut » 07.03.2012, 14:28

Hallo,

ich bin guter Hoffnung das es bei uns eine Fehldiagnose war denn so wirklich stimmen die Anzeichen mit dem s. Ekzem nicht überein. Ich habe gestern das gefunden

http://de.wikipedia.org/wiki/Periorale_Dermatitis

und bin mir nun zu 95% sicher das mein kleiner "nur" das hat. Nächste Woche sind wir beim Hautarzt und da werde ich sie fragen.

Bei uns in der Familie leidet keiner an einer Hautkrankheit. Wir haben verschiedene Salben bekommen (1. vom Kia verschrieben und in der Apo angerührt, 2. vom Hautarzt Protopic, 3. vom Kia noch Neurotherm akkkut) Ich habe auch alle einen einzeln angwendet (ich weiß das war wahrscheinlich blöd aber ich habe gehofft es schlägt irgendwas an) Gestern hab ich noch zwei Salben bekommen, die bleiben aber nun im Schrank da ich jetzt die "Nulltheraphie mache und nur schwarztee umschläge mache. Ich bin nach dem Lesen des obigen Links guter Hoffnung das wir es hinbekommen.

LG Silke
Junibraut
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon TheSituation » 07.03.2012, 15:04

Ich würde nicht darauf hoffen dass es PD ist.
Kann mir nicht vorstellen dass ein Baby oder ein kleines Kind sowas schon haben soll. Habe auch mal gedacht dass ich PD hätte nach den ganzen Mitteln die ich angewendet habe, habe aber lediglich die falschen Mittel benutzt und deshalb ist das SE so stark ausgebrochen.
Naja, vielleicht hast du ja recht. Du wirst es ja erfahren beim Arzt ;)
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon Junibraut » 07.03.2012, 16:26

Hm, jetzt nimmst du mir meine Hoffnung. Muß ja zugeben "überpflegt" haben wir ihn ja nicht, haben eben als es kalt wurde regelmäßig eingecremt und das würde eben in den Zeitraum wo es begann rein passen. mein kleiner (fast 6) sah in den letzten Tagen wirklich erschreckend aus und ich bin fix und fertig
Junibraut
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon TheSituation » 07.03.2012, 18:03

PD entsteht aber meistens durch jahrelange Überpflege der Haut und ich denke, dass das bei deinem Kind nicht der Fall ist.
Tut mir zwar leid für dich, aber vielleicht habe ich ja auch unrecht ;)
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon Junibraut » 11.03.2012, 14:43

Hallo,

nach dem mein kleiner gestern immer schlimmer aussah bin ich mit ihm ins Kkh mit Hautstation gefahren. Es war ein super Oberarzt da, der gerufen wurde weil die Kinderärztin total überfragt war. Er kam rein, ein kurzer Blick auf meinen kleinen " er hat die periorale Dermatitis, genau so sah meine Frau aus, sie hatte das auch"

Nun brauchen wir viel Geduld, aber mir geht es deutlich besser denn jetzt hab ich Gewissheit.

LG
Junibraut
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon chau » 12.03.2012, 15:12

Hallo,

war ein paar Tage nicht mehr on.
Periorale Dermatits hab ich bei meinem Kleinen auch schonmal im Verdacht gehabt. + das sich ein Hautpilz oben drauf gesetzt hat. Die roten Stellen und weißlichen Beläge die er hatte sind nun alle weg. Dank Nystatin Salbe. Pickel hat er immer noch. Sie sehen richtig wie Eiterpickel aus. Wie schaut das denn bei Euch aus?
Was hat der Oberarzt an Therapie verordnet?
Bei uns ist es dank Apfelessig und Nystatin allerdings auch so das mein Sohn jetzt immer nur so 8-10 Pickel im Gesicht hat, davon vielleicht 2-3 die rötlich sind und auffallen, nach dem verblassen sieht man sie dann nur noch von ganz nah.
Werd gleich mal auf den Wikipedia Link gehen
chau
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2012, 15:29

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon chau » 12.03.2012, 15:15

Die Überpflegung kann bei uns eigentlich auch nicht sein. Hab meinen Kleinen Sohnemann selten eingecremt, vielleicht mal alle 3-4 Tage mal.
Allerdings hab ich auch schon Bilder gesehen von PD und das sieht viel eher auch so bei uns aus.......oh mann gar nicht so einfach. Anfang April haben auch wir den nächsten Termin beim Hautarzt
chau
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2012, 15:29

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon Junibraut » 12.03.2012, 16:09

Hallo,

ich habe ihn auch fast nie eingecremt, erst im Winter als es kalt wurde. Er war an der Oberlippe dann oft trocken und ich hab schön Nivea drauf gemacht, und das Gesicht dann mit Weleda Wind und Wetter Balsam gecremt (aber auch wirklich nicht viel) Anfangs war es ja auch wenig Ausschlag aber es wurde eben immer mehr (dank der cremerei) Ich ärgere mich total das ich das ganze nicht schon eher gefunden hab.

LG und euch alles Gute
Junibraut
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon Junibraut » 12.03.2012, 16:13

eitrig sieht es bei uns nicht aus, die haut ist rot und darüber sind viele kleine Pusteln, aber es ist ganz deutlich nur um den Mund und Augen, die Wangen sind absolut in ordung.

man soll eine Nulltherapie machen (keine Seifen, Cremes, flourfreie Zahnpasta) nur Schwarzteewickel ,und eine creme dürfen wir 1x tgl. nehmen Metrogel-Creme
Junibraut
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 20:47

Re: Gibt es noch mehr betroffene Kinder hier?????????

Beitragvon chau » 12.03.2012, 22:54

Hmmmmm........gerötet sind bei uns nur einzelne Pickel. Aber nicht die Haut als Fläche. schwierig. Werd mal mit dem Hautarzt sprechen. Wie machst Du denn die Teewickel? Also abtupfen mit schwarzem Tee kann ich mir ja vorstellen, aber wickeln? Mein Sohnemann würd da bestimmt direkt alles abreißen. Der ist dafür einfach noch zu klein, vielleicht auch zu unruhig. Auf jeden Fall weiß ich jetzt schon das er sich nicht verbinden läßt.
Ach so, da wir ja Monate bei einem Homöopathen in Behandlung waren hat er zumindest die Null Therapie schon für 4-5 Monate durch.

Liebe Grüße
chau
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 24.02.2012, 15:29


Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron