ein Betroffener möchte sich vorstellen.

Deine persönliche SE Geschichte

ein Betroffener möchte sich vorstellen.

Beitragvon racheengel1980 » 20.02.2013, 13:17

Hallo erst mal !

Auch ich möchte mich als Betroffener von SE vorstellen.

Mein Name ist Simon und ich bin Baujahr 1980. Also mittlerweile 32.

Ich weiß nicht mehr genau, wann es bei mir mit SE losging. Mein Vater und mein Bruder haben allem Anschein nach auch SE, aber bei weitem nicht so ausgeprägt wie ich.

Mir hat SE das Leben immer wieder mal schwer gemacht. Angefangen von anderen Kindern, die einen ausgelacht haben, weil man eine Hautkrankheit hat bis hin zum Start ins Berufsleben im öffentlichen Dienst, weil man von einer Ärztin im Gesundheitsamt schikaniert wird (trotzdem konnte ich in den ö. D. eintreten).

Nach einigen Jahren wurde das SE so stark (eitrige Bläschen im Gesicht und am ganzen Kopf, Brust, Oberschenkel, Rücken und insbes. Schulterblätter), dass ich zu den verschiedensten Ärzten gerannt bin. Ich habe die verschiedensten Behandlunswege beschritten und die schlimmsten Selbstversuche ( feinkörniges Schleifpapier, Sonnenbrand) unternommen habe.

Kein Arzt konnte mir bis heute wirklich helfen. Der Homöpathie - Doktor hat mir die verschiedensten Globuli verpasst, bei mir Allegien gegen Kuhmilch, Kartoffeln, Tomate, Apfel, Weizen, Schokolade usw. festgestellt, mich auf eine abenteuerliche Diäte gesetzt, bei der ich irgendwann einfach mal umgefallen bin, weil ich so vieles nicht mehr essen durfte und mir eine Bioresonanztherapie verpasst, von der ich auch nicht wirklich so überzeugt war.

Bei meiner alten Hausärztin bekam ich nur ein einziges mal vor meiner Einstellungsuntersuchung eine Lotion mit Cortisson verschrieben und dann nie wieder. Von ihr wurde ich bei meinem zweiten Besuch nach München an die Poliklinik für Dermatologie und Allergologie der TU München geschickt. Dort hat man es erst mal mit einem Präparat mit ProVitamin A versucht, wodurch mir die Haut wie Blätterteig vom Körper gebröckelt ist. Dann ein Versuch mit Batrafen - Salbe und Selbstversuch mit Malipuran - Creme aus der Apotheke (heute nicht mich zugelassen). Alles war nur ein Erfoolg auf Zeit. Dann die Einnahme von Diflucan (Flucunazol) oder so ähnlich hatte den Erfolg, dass SE bei mir bis heute nicht mehr so stark auftritt.

Neben den gefährlichen Eigenversuchen (Schleifpapier und Sonnenbrand) habe ich auch die verschiedensten Wundermittelchen wie kolloidales Silber, Vitamintabellten und Nahrungsergänzungsmittelchen hinter mir.

Auch an Duschgels/ Naturprodukten / Naturarzneien habe ich einiges ausprobiert:
* Speick men Duschgel hair & body mit Bio Salbei (beruhigt und hilft eine Zeit lang)
* Sante Homme Bio Aloe Duschgel Body & Hair u Hamamelis
* Hamamelis als homöopathisches Medikament von DHU (lindert auch für einige Zeit)
* Hamamelis Duschgel und Schampo von Yves Roche
* Stieprox Schampoo

So jetzt erst mal genug für heute

Gruß

Simon
Meine Beiträge entspr. m. Meinung und sind weder ärztl. Diagnosen o.Rezepte noch ersetzen sie e. Arztbesuch. Ich übernehme keine Haftung f. Schäden aus der Umsetzung meiner Postings. Wenn ihr meint, dass ich falsch liege, können wir darüber diskutieren
racheengel1980
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2013, 11:04

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast