21 Jahre Hautrötungen

Deine persönliche SE Geschichte

21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon FiaPia » 19.06.2011, 14:02

Hallo zusammen,

ich (männlich) bin 21 und habe seit etwa 3 Jahren Hautprobleme im Gesicht. Angefangen hat es mit leichter Akne am Hals und am Kinn. Die habe ich dann versucht mit austrocknenden Anitpickelmitteln in den Griff zu bekommen, was eher weniger geholfen hat. Besonders weil ich eher trockene Haut habe. Genauer gesagt, wie ich später herausgefunden habe, habe ich trockene Mischhaut. Also trockene Wangen und eine fettende T-Zone, die aber auch eher trocken ist. Ich bin auch eher ein heller Hauttyp mit Sommersprossen (braune Haare). Die Pickel habe ich dann wegbekommen, in dem ich mich schonender gereinigt habe (weiße Lavaerde). Dann hatt ich eher Probleme mit der T-Zone und Mitesser, weil ich nicht die richtige Creme gefunden habe und mich dann eher gar nicht eingecremet habe.
Seit 1 1/2 Jahren leide ich unter einem SE. Erst wusste ich nicht, dass es das ist. Ich dachte, ich hätte eine periorale Dermatitis und habs mit einer Nullthreapie versucht. Also nur Wasser und kein cremen. Meine Haut schuppte in der T-Zone und es war nicht wirklich förderlich. Lange habe ich vorallem mit fettigen Schuppen am Kinn und Nase gelebt. Zudem auch eine verhornte Stirn.
Nach einem erneuten Besuch bei meiner Hausärztin stellte sie fest, dass ich ein Ekzem habe und hat mir von dermasence die Adtop Creme empfohlen. Mit der habe ich dann auch die Schuppungen wegbekommen. Schließlich auch die Mitesser in der T-Zone, da sie jetzt anscheinend besser durchfeuchtet war. Mittlerweile ist mir aufgefallen, dass für die Unreinheiten in der T-Zone eher eine reine Feuchtigscreme hilft.
Die fettigen Schuppen sind jetzt weg. Auch auf der Wange hatte ich Schuppen, die aber eher trocken waren (vorallem im Winter). Juckreiz hatte ich übrigens nie wirklich im Gesicht.

Problem ist aber, dass quasi unter den Schuppen gerötete Hautstellen waren/sind, die nicht wirklich weggehen. Ich hab eine Grundröte vorallem auf den Wangen und auf der Nase. (Früher hatte ich eine auffälligere Röte nur bei Anstrengungen beim Sport zum Beispiel)
Ich habe eigentliche keine Schuppen mehr und meine Haut ist auch gut rein, nur ab und zu kleine Mitesser.
Wie kann ich die noch vorhanden Rötungen, vorallem auf den Wangen und der Nase wegbekommen?
Gibt es da irgendeine Creme? Ich denke einfach, dass die Haut dort auch sehr dünn und empfindlich ist.

Ein neuer Hautarzt letzte Woche hat auch nochmal klargestellt dass es sich um ein SE handelt und er hat noch eine Blutprobe genommen, um eventuelle Allergien aufzudecken.
Mit den Haaren und der Kopfhaut hatte ich übrigens nie wirklich Probleme.

Derzeitiges Waschprogramm:
Ich dusche mich immer abends mit der Waschcreme Lotusblüte (Lavaerde) und creme mich dann mit Adtop Creme auf den Wangen und Creme Rich (beide Dermasence) in der T-Zone ein. (Im Moment benutze ich jedoch abends eine Creme vom neuen Hautarzt --> Inhalte: Triamcinolonacetonid, Clotrimazol Mikronisiert, Wasserhaltige Hydrophile, Kruke Unguator) Könnt ihr mir was zu den Inhalten sagen?
Morgens nur kurz mit Wasser übers Gesicht und dann Wangen wieder mit Adtop Creme eincremen und T-Zone nix oder auch wieder mit Creme Rich.

Danke schon mal für Eure Hilfe!
FiaPia
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2011, 13:30

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon tomtim » 22.06.2011, 04:18

Hallo FiaPia!

Ihr Glücklichen, die ihr mit (mehr oder weniger) kosmetischen Salben Symptome weg kriegt :)

Triamcinolonacetonid ist ein Glucocorticoid, uns allen besser bekannt als "Kortison". Unterdrückt Entzündungen (in der Regel auch Rötungen). Kurzfristiger Einsatz, insbesondere im "Notfall", ist akzeptabel, aber über Wochen würde ich es auf keine Fall nehmen. Bei Vielen starker Rebound-Effekt, d.h. nach Absetzen kommen alle Symptome wieder, zum Teil schlimmer. Bei längerer Anwendung kommen chronische Hautveränderungen usw. hinzu. Triamcinolonacetonid soll geringere Nebenwirkungen haben als andere Glucocorticoide, aber ich würde da trotzdem ein Auge drauf haben, denn der Grund-Wirkungsmechanismus ist immer gleich.

Clotrimazol ist das allseits gern verschriebene Standard-Antipilzmittel, das etwa auch in jeder Fusspilzsalbe ist. Bei manchen hilfts gegen Seborrhosis, bei manchen nicht. Ein Vorteil: Es werden kaum Resistenzen dagegen gebildet.

Wasserhaltige Hydrophile [Edit: Das ist die Salbengrundlage]

Unguator heisst die Dose ;)

Mit den geröteten Hautstellen ist es so ne Sache. Ich selbst schwöre ja inzwischen auf Essig, aber auch damit bleibt bei mir eine leichte Grundröte vor allem auf den Wangen (Viel besser wird es aber schon). Auch andere, die sonst alle Symptome wegkriegen, haben da anscheinend nicht so viel Erfolg. Vielleicht weiss ja jemand anders dazu noch Tips.
Haare: Head & Shoulders mild - Mandel
Erfolg: mäßig aber stabil
Gesicht: Apfelessig mit Pads auftragen, drauflassen
Erfolg: durchschlagend, trotz Pausen kaum Symptome
Körper: (Apfel)essig
Erfolg: Anwendung eingestellt, keine Symptome mehr
tomtim
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.12.2010, 18:26
Wohnort: BRD

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon FiaPia » 22.06.2011, 16:01

Danke für Deine Antwort tomtim!

Ich benutze die Salbe jetzt seit gut einer Woche immer abends. Eine wirkliche Besserung der Rötungen auf Nase und Wangen konnte ich bislang nicht feststellen. Kommt aber vielleicht auch dadurch, dass ich die letzten Tag wieder intensiv Sport getrieben habe. Das Schwitzen dabei ist glaube ich nicht wirklich förderlich.
Wie lange kann man denn die Salbe deiner Meinung nach nehmen? Also ich benutze sie nur abends.
2 Wochen oder wie lange?

Wie ist das denn mit dem Essig? Welchen nimmst Du? Ist das denn auch für mich geeignet (eher trockene, empfliche Mischhaut)? Gibt es Anfangsverschlechterungen? Also es geht mir nur um die Rötungen! Schuppen habe ich quasi gar nicht mehr.
Ja wäre super wenn ich noch mehr Tips bekommen würde :)
Vielleicht hat ja jemand noch eine Salbe/Creme zu empfehlen?
FiaPia
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2011, 13:30

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon TheSituation » 22.06.2011, 17:06

Lies dir das hier am besten mal in sachen Apfelessig durch:
medikamente-methoden-f5/was-mir-geholfen-hat-t310.html

Bei mir hat es keine Anfangsverschlechterung gegeben. Meine betroffenen Stellen ware zu dem Zeitpunkt aber auch in einem relativ gutem Zustand.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon tomtim » 22.06.2011, 20:10

Ich würde die Salbe maximal 4 Wochen benutzen, 2 Wochen klingt besser. Bzw. mir selbst kommt gar kein Kortison an die Haut, aber das ist eben eine Grundsatzentscheidung. Dein Arzt hat dir hoffentlich auch eine Anweisung gegeben, wie lang du sie nehmen sollst/kannst. Wenn sich nach 2 Wochen die Symptome nicht bessern, ist die Salbe wohl auch nicht das Richtige, Kortison wirkt normalerweise schnell.

Schwitzen reizt natürlich die Haut, wenn sie eh schon wund ist und verschlechtert dadurch auch die Seborrhosis-Symptome.

Ich nehme den Beutelsbacher Bioapfelessig von demeter für ~2,80€, glaube aber, dass jeder andere genauso wirkt. Da eine 750ml Flasche bei mir für etwa ein Jahr reicht, ist der Preis aber so oder so vernachlässigbar.

Meiner Meinung nach wirkt Essig hauptsächlich dadurch, dass er den pH-Wert der Haut senkt, was das Wachstum der Pilze hemmt. Wirken sollte er also bei jedem Hauttyp. Du musst eben ausprobieren, ob deine Haut zu empfindlich ist, auf wunden Stellen oder wenn man ihn grob reinreibt, brennt er natürlich. Nach dem Auftragen rötet sich bei mir die Haut auch für etwa 2 Stunden (deshalb trage ich den Essig abends auf), außer sie ist in einem guten Zustand, was sie nach spätestens 2 Wochen sein sollte. Anfangsverschlechterungen gibt es ansonsten nicht. Verschiedene Methoden, zum Bsp. verdünnt oder unverdünnt, drauflassen oder abwaschen findest du in dem Thread, den TheSituation schon verlinkt hat.
Haare: Head & Shoulders mild - Mandel
Erfolg: mäßig aber stabil
Gesicht: Apfelessig mit Pads auftragen, drauflassen
Erfolg: durchschlagend, trotz Pausen kaum Symptome
Körper: (Apfel)essig
Erfolg: Anwendung eingestellt, keine Symptome mehr
tomtim
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.12.2010, 18:26
Wohnort: BRD

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon FiaPia » 23.06.2011, 14:11

Danke für Eure Hilfe!

Ich hab mir den Thread durchgelesen und das hört sich schon mal sehr vielversprechend mit dem Apfelessig an!
Ich werde das, denke ich, jetzt auch mal ausprobieren.

Muss ich noch irgendwas besonderes beachten beim auftragen?
Kann ich es auch problemos nach dem Sport oder dem Sonnenbaden auftragen?
Ich werde es nur abends auftragen.
FiaPia
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 19.06.2011, 13:30

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon tomtim » 26.06.2011, 23:02

Direkt nach Sport oder Sonnenbaden würde ich Essig vielleicht nicht auftragen, beides erhöht die Dutchblutung, öffnet die Poren, Schweiss reizt entzündete Haut und nach einem Sonnenbad laufen in der Haut Reparaturprozesse ab; womöglich stört der Essig. Aber 2 Stunden später gehts auf jeden Fall. Außer du hast Sonnenbrand ;)
Haare: Head & Shoulders mild - Mandel
Erfolg: mäßig aber stabil
Gesicht: Apfelessig mit Pads auftragen, drauflassen
Erfolg: durchschlagend, trotz Pausen kaum Symptome
Körper: (Apfel)essig
Erfolg: Anwendung eingestellt, keine Symptome mehr
tomtim
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.12.2010, 18:26
Wohnort: BRD

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon weedy89 » 22.07.2011, 19:51

Hi,

Mit Wasser verdünnter Apfelessig wirkt antibakteriell, deswegen lindert es bei einigen Betroffenen die Beschwerden, allerdings würde ich das bei stark geröteter, entzündeter Haut lieber lassen. Aber Probieren geht ja bekanntlich über studieren. Ich persönlich habe es nie benutzt und brauch es auch nicht, meine Haut ist schön dank der richtigen, regelmäßigen Pflege. BTW: Hautkrankheiten haben, sofern nicht vererbt verschiedene Ursachen die oftmals nicht an der Oberfläche liegen, sondern vielmehr im Inneren....nur mal so als kleine Anregung ;D

Peace.
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon TheSituation » 23.07.2011, 01:56

@ weedy89

Hört sich ja schwer danach an als ob du dich sehr mit dem SE auskennst und beschäftigt hast, wenn ich deine Beiträge so lese.
Und es kommt so rüber als hättest du dein SE gut im Griff und gar keine Probleme damit.
Wenn es so ist, würde es mich mal interessieren was du denn alles machst um diese Plage zu beseitigen. Weil scheint ja so als müsstest du nicht cremen oder sonst was nehmen sondern lebst einfach relativ gesund und "pflegst deine Haut richtig" ;)

Gruß.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon weedy89 » 23.07.2011, 03:38

Moin ^^

ja also ich hab mich eine Zeit lang wirklich mal ausgiebig damit auseinandergesetzt. Ich habe aber nicht einfach irgendwelche Esoterikseiten oder Laienangaben im Internet durchgestöbert, sondern mich in die Bücherei gesetzt und Bücher über Biochemie, Physiologie und Psychologie/Immunsystem gelesen. Im Grunde enstehen die meisten (nicht vererbten) Hauterkrankungen durch Störungen der Organe, der Psyche mit Verbindung zum Immunsystem.
Durch eine genaue Anamnese sollte jeder im Stande sein sich die Zeit vor Ausbruch des Ekzems vor Augen zu führen.

Meiner Meinung nach spielt der Stress (wiki->stress) eine entscheidene Rolle bei vielen Hauterkrankungen.
Dynamik von Stress und Erholung!!

Bei vielen setzen psychische Beschwerden wie Depressionen etc. auch erst nach Beginn der Hauterkrankung ein, dann muss man dann ja auch nicht nur die Haut sondern auch die Psyche mitbehandeln. Entspannungsmethoden und z.B. Johanniskraut können hier gut eingestetzt werden (Wirkung wissenschaftlich abgesegnet!)

Ich hab meine Haut mit folgender Pflege schon lange wunderbar im Griff:
-Jeden Morgen beim Duschen Waschlotion (Rossmann) für die Haut benutzen (Gründlich so dass alle Hautschuppen beseitigt werden!)
-Danach Gesicht abtrocknen mit möglichst weichen Handtuch
-Und zu guter Letzt eine UREA Reinigungscreme (Rossmann) auf die gereinigte Haut auftragen.

PS:Haarewaschen gehört natürlich auch dazu ;D

Als Shampoo benutze ich ebenfalls 3 verschiedene von Rossmann (2 Anti-Schuppenshampoos + 1 Haarspülung)
Diese funktionieren wunderbar: keinerlei Schuppen, keine Rötung und Juckreiz (Bemerkung: Das sind lediglich meine Erfahrungen, es gibt jedoch auch auf der Rossmann Website viele positiven Kundenrezenzsionen zu den Rossmann Antischuppenshampoos). Zudem sind sie aufgrund der Inhaltsstoffe gut verträglich und Preisgünstig. Und bitte unterstellt mir nicht ich würde hier Werbung für den die Rossmann-Produkte machen ich will lediglich anderen Neubetroffenen helfen.

In diesem Sinne, Peace.
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon TheSituation » 26.07.2011, 18:15

Hört sich auf jeden Fall sehr interessant an.
Kann mir (aus meiner Sicht) jedoch nicht vorstellen, dass der Stress die Hauptursache ist bzw. das ist weswegen das Ekzem unsere Gesichter plagt.
Der Grund dafür liegt einfach darin, dass bei mir eigentlich kein Stress vorhanden ist außer durch das SE selbst.
Als es letztes Jahr das erste mal aufgetreten ist war ich im Sommerurlaub in Holland (haha) und von Stress war da weit und breit keine Spur. Danach verschwand es erstmals wieder bis es ende September zurückkam und mich bis heute nicht wirklich einmal in Frieden gelassen hat.
Aber in dieser Zeit kann ich mich nicht wirklich an bahnbrechende Dinge erinnern weswegen ich mehr gestresst gewesen wäre als sonst.
Ich mache 5-6 mal die Woche Sport, in der Schule hatte ich mich nie unter irgendeinen Leistungsdruck gesetzt da ich sowieso alles locker geschafft hab, privat lief bis zum Auftritt des SE auch alles gut... also ich weiß nicht wo da der Stress gewesen sein soll der das SE ausgelöst hat bzw. am leben hält. Auch jetzt habe ich mein ABI in der Tasche, bin keinem Druck ausgesetzt und habe seit über 3 Monaten frei. Nur das SE stört mich... sonst nichts.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon weedy89 » 27.07.2011, 23:48

Wie gesagt ist Stress nicht bei jedem als Ursache einzuordnen...es kann viele Gründe von Innen wie von Außen geben die das Ekzem entsehen lassen können.

Als Auslöser für das seborrhoische Ekzem ist vielmehr eine Schwäche des Immunsystems gepaart mit Stress und evtl. noch äußerlichen Störfaktoren (Ernährung, Klima, Umweltgifte und Allergene) anzusehen.

Mit dem Auftreten des Ekzems setzt oft eine leichte Depression ein die in sozialer Isolation enden kann.
Genauso kann eine Depression eine Hauterkrankung entstehen lassen. Die Psyche steht in direktem Kontakt zur Haut!

Hier ein kleiner Überblick zu Depressionen und deren Ursachen:
http://www.depressionen-depression.net/ursachen-von-depressionen/ursachen-einer-depression.htm

Sport ist auf jedenfall wichtig allerdings sollte man es auch nicht damit übertreiben. Am besten 1 Tag Pause zwischen den Trainingseinheiten.
Ernährung individuell nach Verträglichkeit zusammenstellen: z.B. Fettsäuren (Avocado, Fisch)
Kh (Roggenmischbrot, Parboiled Reis, Nudeln, Obst, Gemüse) EW (Fisch, Milchprodukte, Hülsenfrüchte)
Alkohol und Süßigkeiten sowie Fertiggerichte mit massig Zusatzstoffen in Maßen am besten aber ganz weglassen. Auf Zigaretten verzichten -> Immunsystem, Entzündung, Allergien. Genauso wie teure Nahrungsergänzungsmittel diese sind oft minderwertig und können vom Körper nicht mal richtig aufgenommen werden lieber gesund und abwechslungsreich essen als für sowas Geld zu verschwenden.

Probier einfach mal genau die Pflege aus die ich vorgeschlagen habe und du wirst sehen dass dein Ekzem schnell verschwunden ist, bei regelmäßiger Pflege wird es auch dabei bleiben. Und gehe mal in dich, vielleicht ist da ja doch irgendetwas, was dich innerlich belastet aus der Vergangenheit Konflikte etc..viele tragen so etwas im Unterbewusstsein mit sich herum.

In diesem Sinne, Frohes schaffen :D

weedy89
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon TheSituation » 28.07.2011, 00:22

In dem Link den du hier reingestellt hast steht ja auch, dass Krankheiten wie Akne, Schuppenflechte usw. die das Aussehen beeinträchtigen zu Depressionen führen können.
Deshalb denke ich, dass das SE selbst der Stressfaktor bei mir wäre und andere Sachen eher nicht.

Sport mache ich nur so oft weil ich halt im Verein Fußball spiele und noch Krafttraining privat ausübe.
Aber da ich das ja auch nicht erst seit oder nach dem Ausbruch des Ekzems gemacht habe, sondern schon einige Jahre länger, müsste ich doch eigentlich dran gewöhnt sein, denke ich.

Deine Pflege ist auf jeden Fall interessant. Könntest du mir denn noch die genauen Produktnamen nennen? Auf der Rossmannseite findet man ja alles mögliche. Und trägst du die Urea-Creme im ganzen Gesicht auf oder nur an den gefährdeten Stellen?

Bin jetzt am Montag nach 7 Wochen Apfelessig pur auf Sebclair umgestiegen. Wende es morgens und abends an, wobei ich morgens zusätzlich AE auftrage und am Abend die Haut vor der Benutzung von Sebclair mit Sebamed Waschemulsion reinige.
Die Rötungen waren eigentlich lange Zeit nur kaum bis gar nicht sichtbar, aber da ich das SE an der Mundregion habe sind meine Mundwinkel immer etwas gerötet. Ist zwar sehr klein und erst bei genauem hinsehen auffällig, aber doch sehr lästig.
Denkst du da hilft deine Pflege auch?
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon weedy89 » 28.07.2011, 17:04

Hi,

ja hab ja drüber stehen gehabt dass das Ekzem oftmals auch erst psychische Beschwerden auslöst.

Die Pflegeprodukte:
ISANA med Urea Tagescreme 2,49€
ISANA med Waschlotion im Spender 0,99€ kannst da auch mal die antibakterielle ausprobieren hab ich zwar noch nicht aber wenn ja angeblich ein Hautpilz ne Rolle spielt ist das bestimmt nicht verkehrt.

Wichtig Morgens dann beim Duschen richtig gründlich mit der Waschlotion die betroffenen Stellen waschen dann mit weichem weißen Handtuch leicht abtrocknen und dann gleich die UREA Creme sanf einmassieren zieht relativ schnell ein und die Rötung verschwindet sehr schnell. Und diese morgendliche Reinigung reicht bei mir mehr brauch ich nicht auch abends mach ich nichts..bis auf duschen nach squash, joggen etc..

Berichte mir dann einfach mal bin mir aber ziemlich sicher wenn du es so machst wie ichs dir gesagt hab wirst du relativ schnell einen Erfolg sehen müssen.

Zur Rötung der Stellen: Rötung kann auch auf Allergien hinweisen (->Histamin) aber ist eben auch oft Zeichen für einen pathologisch wuchernden Hautpilz aber auch kleinere Verletzungen können eine Rolle spielen.


peace

weedy89
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon TheSituation » 29.07.2011, 00:42

Bin bei der Sache doch noch irgendwie relativ skeptisch (ist aber glaube ich verständlich wenn man so lange mit dem SE rumkämpft).
Dass sowas banales helfen soll kann ich mir nicht vorstellen. Das würde ja bedeuten, dass bei uns allen immer die Reinigung der Haut gefehlt hat und sich das SE an gereinigter Haut nicht fortbilden kann oder seh ich das falsch? War das SE denn stark oder eher schwach bei dir im Gesicht ausgeprägt? Und hast du in der T-Zone eher fettige oder trockene Haut?
Werde es jedoch trotzdem mal probieren wenn Sebclair bei mir nicht hilft.

Mich würde allerdings noch interessieren welche Shampoos & Duschgels du benutzt, da ich noch bei H&S sensitive bin. Hilft zwar, soll aber ja nicht das gesündeste für den Körper sein.
TheSituation
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 39
Registriert: 06.04.2011, 20:06

Nächste

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste