21 Jahre Hautrötungen

Deine persönliche SE Geschichte

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon weedy89 » 29.07.2011, 12:59

Brauchst nich skeptisch zu sein es hilft garantiert...das Problem ist das viele mit SE sich gar nicht richtig trauen mit viel wasser an die haut immer nur Salben drüberschmieren funktioniert auf dauer nicht ... aber da muss man sich einfach mal überwinden....

Ist ja auch irgendwo logisch wenn die Hautbarriere entzündet ist und offen ist musst du 1. die bakterien, pilze die sich auf deiner haut gerne einnisten neutralisieren und 2. die natürliche hautbarriere wieder herstellen ansonsten entzündet sich die haut schnell ganz schlimm und fängt an zu jucken...außerdem musst du ja auch die schuppen entfernen..

Wobei ich sagen muss dass es mit dem Jucken bei mir nie sehr wirklich schlimm war auch wenn das Ekzem früher am anfang mal ziemlich extrem war..hatte übrigens bei meiner ersten blutuntersuchung einen Histaminwert (Plasma) von 5355 im blut!!!Normalwert ist < 10.0 das erklärte auch die extreme Entzündung, Rötung der Haut damals...ich halte eine gründliche Blutuntersuchung zwecks abklärung der Hautbeschwerden als unerlässlich. Ich achte jetzt mehr auf meine Ernährung, rauche nicht mehr, trinke nicht mehr viel Alkohol und fast alle meine Werte sind top und war seitdem auch kein einziges mal mehr krank...

Ich seh das so: Das Seborrhoische Ekzem entsteht ja im Grunde aus einer Seborrhoe (Überproduktion von Talgdrüsen) und einer Infektion mit Bakterien/Hefepilzen. Bei gesunder Haut ist die natürliche Hautbarriere undurchlässig somit können sich auch keine Keime, Bakterien dort einnisten. Eine Talgreiche Haut ist nunmal leider ein Lieblingsplatz von Bakterien & Co. deswegen hat man mit talgreicher Haut oft auch Pickel und Komedone. Unsere Haut ist also auch ein Teil des Immunsystems!

Als Shampoo benutze ich das Anti-Schuppen Shampoo von Rossmann welches genauso gut wirkt wie das H&S aber günstiger ist und Ökotest Gut erhalten hat. H&S hat Ökotest mangelhaft bekommen.

http://src.discounto.de/pics/Angebot/67 ... 73_xxl.jpg

Als Duschgel benutze ich auch eins von Rossmann das hat auch Ökotest Gut bekommen...

Peace
weedy89
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.07.2011, 19:35

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon tomtim » 30.07.2011, 02:02

Nehmen wir als erste Lehre doch schon mal mit : Jede(r) hat seinen ganz persönlichen individuellen "Begleiter" :( Was beim einen super hilft, hilft beim anderen vielleicht gar nicht. Also: ausprobieren. Ich habe nie getrunken, nie geraucht und trotzdem starkes SE. Wenn ich chronologisch argumentieren wollte, müsste ich sagen ich habe SE weil ich Vegetarier bin. Auch die Immunsystem-These funktioniert bei mir nicht recht: Ich bin kerngesund, nie krank (1x im Jahr ne Erkältung), keine Allergien, nur eben SE. Stress hatte ich keinen, als ich SE bekam und heute habe ich wieder keinen und trotzdem SE (Dass SE schlimmer wird von Stress und besser wird ohne, kann ich aber bestätigen). Gesund und vielseitig ernähre ich mich schon seit vielen Jahren ->keine Veränderung. Selbst ein halbes Jahr vegan und ein halbes Jahr ohne Süssigkeiten brachten Null. Ein Hautarzt wollte mir Lebensmittelallergien andrehen: 3 Monate ohne meinen geliebten Orangensaft uva. Ergebnis: Null. Urea hat zwar für immer meine rauhen Ellbogen beseitigt, im Gesicht brachte sie gar nichts. Und doch glaube ich gerne, dass das alles bei anderen hilft.

Dein Shampoo werde ich auf jeden Fall mal testen, denn H&S ist zwar das beste, was ich bisher kenne, aber deshalb noch lange nicht "gut" ;)
Haare: Head & Shoulders mild - Mandel
Erfolg: mäßig aber stabil
Gesicht: Apfelessig mit Pads auftragen, drauflassen
Erfolg: durchschlagend, trotz Pausen kaum Symptome
Körper: (Apfel)essig
Erfolg: Anwendung eingestellt, keine Symptome mehr
tomtim
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 09.12.2010, 18:26
Wohnort: BRD

Re: 21 Jahre Hautrötungen

Beitragvon Greg79 » 03.08.2011, 22:23

Servus miteinand,

erstmal danke an Weedy, dass er sich die Zeit nimmt und seine Lösungsvorschläge reinschreibt.

Und danke an TomTim, dir geb ich auch Recht, bei jedem hilft was anderes besser, oder vielleicht machts auch der Cocktail an verschiedenen Maßnahmen aus.

Wichtig ist, wie TomTim gesagt hat: Ausprobieren, und dass heißt, mehrere Wochen lang, ohne aufzugeben. Beim Apfelessig dauerts auch Wochen bis die Haut wieder normal ist, aber dann kannst du so tun, wie Weedy beschreibt: Ordentlich mit Sebamed schrubben, die Haut hält dann wieder viel mehr aus als vorher.

Also Leut bitte nehmt alle Tipps auf und probiert aus, was für euch am besten hilft. Am wichtigsten, Geduld, Geduld, Geduld, auch wenns schwer fällt. Die meisten sind die Effekte von Cortison gewöhnt, wo Ihr nach Tagen schon Besserung seht, aber wohlgemerkt auf Kosten der Gesundheit eurer Haut.

viele Grüße
Gregor
_____________________________________________
Abends: Dennree naturtrüber Bio-Apfelessig nach der Stef82 Wattepad-Methode
und evtl. Sebamed Clear Face Waschsyndet

Fürn Kopp: Basler Kurshampoo gegen Schuppen
Benutzeravatar
Greg79
Mitglied
Mitglied
 
Beiträge: 35
Registriert: 02.09.2010, 20:33
Wohnort: Bavaria

Vorherige

Zurück zu Betroffene stellen sich vor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron